27.04.2018 - 20:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Einst und jetzt - Aus der Geschichte einer Marktgemeinde Hauptstraße war früher eine Allee

Zwischen den beiden Bildern, die den oberen Teil der Wiesauer Hauptstraße zeigen, liegen rund 85 Jahre. Unterhalb der Pfarrkirche führt sie ab der Kreuzung Bahnhof-/Friedenfelser Straße in leichtem Schwung hinunter und endet nach gut 800 Metern an der Bahnlinie. Das erste Haus im unteren Teil der Hauptstraße entstand 1873; erbaut wurde es von Thaddäus Lindner. So berichtet es die Wiesauer Chronik. An gleicher Stelle - entlang der damals noch unbefestigten Ortsstraße - wurde ein Jahrzehnt später eine Ziegelei gegründet. Drei Jahre später kam ein Lichtspielhaus hinzu. Nicht ganz so alt ist das Gebäude, das im oberen Teil der Straße heute als Kindergarten "Sankt Elisabeth" bekannt ist. Der "Verein für Jugendpflege und Krankenhilfe" ließ 1927 ein Gebäude (links) errichten, das seinerzeit nicht nur als Kinderheim mit integrierter Nähschule, nach dem Zweiten Weltkrieg auch als Hilfskrankenhaus bekannt wurde. Heute werden in dem Haus wieder Mädchen und Buben betreut. Die prägende Allee ist längst verschwunden. Deutlich gewandelt zeigt sich die Sparkasse (rechts im Bild), die vom Sparkassenverband Waldsassen-Mitterteich 1931 gebaut wurde. Bilder: wro

Ein Idyll, das nur noch wenige Wiesauer kennen. Der obere Teil der Hauptstraße war früher einmal eine Allee, die heute aber – leider – verschwunden ist. Bildrepro: wro
von Werner RoblProfil

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.