Erfolge, die anspornen

In der Weihnachtsfeier rückte der MSC Wiesau die Besten im Jugendkart und mit dem 270er Kart ins Rampenlicht. Bild: kro
Vermischtes
Wiesau
03.12.2016
39
0
 
Über Auszeichnungen freuten sich die besten Sportfahrer des MSC Wiesau. Unser Bild zeigt sie mit MSC-Vorsitzendem Franz Höcht (Zweiter von links). Bild: kro

Der MSC Wiesau ist stolz auf seine jungen Talente. In der zurückliegenden Saison zahlte sich ihr Trainingsfleiß einmal mehr aus. Die Plätze am Siegerpodest spornen an.

Mit einer Weihnachtsfeier beschloss der MSC Wiesau das Sportjahr. In der ausgezeichnet besuchten Feier dankte Vorsitzender Franz Höcht allen, die zum Gelingen der Veranstaltungen und zum Wohle des Clubs beigetragen haben. Dem BRK Wiesau überreichte er für die Unterstützung bei Motorsportveranstaltungen eine Spende. Ein Höhepunkt der Feier war der Besuch des Nikolaus. Er hatte diesmal wieder Knecht Ruprecht als Helfer mitgebracht. Er berichtete über das Sportjahr 2016 und überreichte einigen Mitgliedern Geschenke. Zweiter Vorsitzender Karl-Heinz Dietrich ehrte die erfolgreichsten Sportler im Jugend- und Erwachsenenbereich. Das Jugendteam konnte 2016 wieder großartige Erfolge feiern. "Der vierte Platz im Beba-Nob-Pokal und der dritte Platz im Regionalpokal Oberfranken waren sehr gute Mannschaftserfolge." Insgesamt gingen 17 Jugendliche 268 Mal an den Start von Jugendkartslaloms und 270er Kartslaloms; sie erreichten dabei 76 Podestplatzierungen.

Stets Platz eins

Erfolgreichster im Jugendkartslalom war Ludwig Tischlinger, der in allen regionalen Meisterschaften sowie Bezirksmeisterschaften des ADAC und BMV den ersten Platz belegte. Platz zwei sicherte Luis Sollfrank, der den vierten Rang bei der Nordbayerischen ADAC-Kartslalommeisterschaft errang. Günther Dittner kam auf den dritten Platz. Er wurde Vizemeister beim BMV-Bezirk Oberpfalz, gefolgt von Karl Tischlinger dem Vizemeister der K1 des BMV und ADAC. Auf Rang fünf folgte Ramon Korte, der bei den regionalen Meisterschaften sehr gute Platzierungen erreichte. Es folgten Marco Krodel und Niklas Schmitt dem Bezirksmeister des BMV Oberpfalz und ADAC Nordbayern auf den nächsten Plätzen. Johannes Jäger sicherte sich auch 2016 den Titel im 270er Kartslalom. Sein bestes Ergebnis der sechste Platz bei der Bayerischen Meisterschaft in Sonthofen. Vizemeister wurde Andreas Sirtl. Platz drei ging an Simon Stoces vor dem Neueinsteiger Luis Sollfrank und Lena Bock. Nach diesen Ehrungen überreichte zweiter Vorsitzender Karl-Heinz Dietrich noch ein kleines Geschenk an Sandra Brosch für ihre langjährige Tätigkeit als Elternsprecherin im Jugendausschuss.

Doch nicht nur die Jugendsportler konnten 2016 wieder tolle Erfolge erzielen. Auch die Sportfahrer zeigten Top-Leistungen. Bei 81 Veranstaltungen standen sie 36 Mal auf dem Siegerpodest. Werner Härtl sicherte sich wieder den Titel des Rundstreckenmeisters. Härtl wurde auch Landkreismeister 2016 im Rundstreckensport. Schnellster Slalompilot war Heinz Neumeier; er belegte Rang zehn beim Regionalpokal Oberfranken. Manfred Keller folgte auf Platz zwei. Stefan Müller wurde Dritter und Sven Seidel kam auf Platz vier. Eine kleine Sonderehrung gab es für Hansi Walter. Die Ori-Wertung ging an Manfred Keller, dem Vizemeister im NOO-Pokal. Martina Mark wurde Zweite.

Der Rallyesport war auch 2016 wieder das Aushängeschild des Vereins. Bernhard Stock sicherte sich den Titel mit dem sechsten Platz beim Rallye-Regionalpokal Oberfranken sowie den achten Platz beim NOO-Pokal. Sein Beifahrer Stefan Müller erreichte Platz zwei der Rallyewertung. Franz Negratschker junior kam hinter Müller auf Platz drei in der Rallyewertung - vor Martina Mark.

Clubmeister

In der Jugendclubmeisterschaft für aktive Mitarbeit hatte Luis Sollfrank die Nase vorne. Platz zwei ging an Ludwig Tischlinger, Dritter wurde sein Zwillingsbruder Karl. Oliver Thiem und Ramon Korte kamen beide punktgleich auf den vierten Platz. Dahinter folgten Marco Krodel, Simon Stoces und Nico Sirtl. Insgesamt hatten sich 18 Jugendmitglieder an der Jugendclubmeisterschaft beteiligt. Die Clubmeisterschaft bei den Herren entschied Michael Sollfrank für sich, Platz zwei ging an Karl-Heinz Dietrich. Franz Höcht kam auf Platz drei vor Manfred Keller und Franz Negratschker senior. Mit diesem Erfolg sicherten sich Vater und Sohn Sollfrank die beiden Clubmeisterschaften des MSC. Bei den Damen hatte Martina Mark die Nase vorne. Lena Bock und Johannes Jäger von der Jugendgruppe überreichten Karl-Heinz Dietrich und Michael Sollfrank für ihre Arbeit ein Geschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.