08.12.2016 - 02:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Gerda Weig feiert 90. Geburtstag Immer kämpferisch

Gerda Weig lebt seit rund einem halben Jahr im Seniorenpflegeheim "Haus Steinwaldblick" in Wiesau. Dort feierte sie nun mit ihrer Familie ihren 90. Geburtstag. Geboren und aufgewachsen ist sie in Schlesien. In Mitterteich fand sie nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Heimat. Als Dreherin und Gießerin arbeitete die spätere vierfache Mutter in einer Porzellanfabrik. Als Reinigungskraft hat sie sich dort auch um die Sauberkeit in den Ausstellungsräumen gekümmert.

Gerda Weig fühlt sich trotz ihrer Gehbehinderung relativ fit. Unser Bild zeigt die Jubilarin mit den Kindern (im Bild von rechts) Oswald, Martina und Michaela sowie Bürgermeister Toni Dutz (links), der die Glückwünsche der Marktgemeinde überbrachte. Sohn Hubert, Ehemann Oswald und der Rest der Familie gratulierten am Nachmittag. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Das Wohl ihrer Familie, aber auch viel Arbeit prägte ihr Leben. So oft es ging, unterstützte sie ihre in Gulg und auch die in Leonberg lebenden Bekannten bei der Hof- und Feldarbeit. "Mutter war immer kämpferisch, hat nie aufgegeben." Sie sei ein "Stehaufmannl", sagen die Kinder. Über das Tagesgeschehen möchte die Jubilarin stets informiert sein. Weil die Augen nicht mehr so wollen, hilft ihr Tochter Martina. Sie besucht die Mutter regelmäßig; gerne liest sie ihr auch aus der Zeitung vor. Die Kinder kümmern sich liebevoll um ihre Mama. Soweit es die Gesundheit zulässt, verbringt Gerda Weig den Tag draußen. Die Ausflüge in die nähere Umgebung des Seniorenpflegeheimes bieten Abwechslung. Trotz ihrer Gehbehinderung fühlt sich die 90-Jährige relativ fit. Die Geburtstagsfeier genießt sie sichtlich.

Auf den späteren Nachmittag freut sich Gerda Weig am Jubeltag ganz besonders. Sohn Oswald hat der Mama nämlich ein Ständchen versprochen. Einen Liedwunsch habe sie auch schon, flüstert sie lächelnd. "Dann singen wir gemeinsam den ,Soldaten am Wolgastrand'", sagt die Jubilarin. Bürgermeister Toni Dutz überbringt nicht nur die Glückwünsche der Marktgemeinde. Er hat für die 90-jährige Mitbürgerin auch ein kleines Geschenk mitgebracht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.