16.02.2018 - 12:14 Uhr
Wiesau

In Hackschnitzelbunker bricht Schwelbrand aus Feuer mitten im Dorf

Vermutlich wegen eines technischen Defekts gerät am Donnerstagabend ein Hackschnitzelbunker am Dorfplatz in Schönhaid in Brand. Die alarmierten Feuerwehren haben die Lage rasch im Griff.

Hell erleuchtet war am Donnerstagabend der Schönhaider Dorfplatz. Grund für den nächtlichen Einsatz der Feuerwehren war ein Brand in einem Hackschnitzelbunker. Bild: exb
von Werner RoblProfil

Schönhaid. Als die ersten Einsatzkräfte kurz nach 21.45 Uhr in Schönhaid eintrafen, stieg an der Rückseite eines Wohnhauses dichter Rauch auf. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers und ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus aber verhindert werden.  Nach Auskunft von Polizei und Feuerwehr waren zur Bekämpfung des Schwelbrandes neben der örtlichen Feuerwehr auch Kräfte aus Wiesau, Voitenthan und Mitterteich sowie mehrere Atemschutzträger im Einsatz. Aufgrund der starken Rauchgasentwicklung gab es zwei Verletzte, die vom BRK-Rettungsdienst versorgt wurden. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht nötig. Vor Ort war auch eine Streife der Polizei aus Tirschenreuth, die den Schaden mit rund 5000 Euro bezifferte. Herbeigeholt wurde auch ein Bagger, mit dessen Hilfe schließlich der brennende Hackschnitzelbunker leergeräumt wurde. Die Feuerwehr setzte Wärmebildkameras ein, um nach noch vorhandenen Glutnestern zu suchen. Nach dem Löschen der Flammen wurde das Wohngebäude mit einem Turbolüfter wieder rauchfrei und damit bewohnbar gemacht.

Geleitet wurde der nächtliche Löscheinsatz vom Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Schönhaid-Leugas, Christian Schön. Vor Ort waren zudem Kreisbrandrat Andreas Wührl und Kreisbrandmeister Florian Trießl, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp