21.10.2016 - 02:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Kooperationsprojekt von Mittelschule Wiesau und Beruflichem Schulzentrum: Den Traumberuf klarer vor Augen

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind aktuell ausgezeichnet. Viele Schüler haben die sprichwörtliche Qual der Wahl. Ein Kooperationsprojekt von Mittelschule Wiesau und Berufsschule will im Vorfeld Hilfestellung geben. Maßgeblich vorangetrieben hat das Vorhaben Matthias Burger, Fachlehrer an der Mittelschule Wiesau. Start ist schon in wenigen Tagen. Mit im Boot sind die Berufsschule Wiesau und die Berufsschule Neustadt/WN. Burger informiert im Gespräch mit unserer Zeitung: "Das Kooperationsprojekt erstreckt sich von der siebten bis zur neunten Klasse. Kernthema ist die Berufsfindung und Berufsorientierung." Die größte Innovation finde in der achten Klasse statt. Matthias Burger: "Hier waren bisher zwei Wochen als Berufspraktikum zu absolvieren." Sprich die Schüler besuchten je eine Woche lang zwei Firmen in der Region, um einen kleinen Einblick ins Berufsleben zu erhalten. Burger berichtet: "In den vergangenen Jahren habe ich jedoch in Gesprächen mit den Schülern festgestellt, dass diese ihre Praktikumsstelle oft leichtfertig gewählt hatten." Schuld seien fehlendes Wissen über den Beruf und dessen Anforderungen gewesen. "Auch sind viele Berufe, die in unserer Region angeboten werden, zahlreichen Schülern oft gar nicht bekannt", bedauert der Fachlehrer. "Aufgrund dieser Erkenntnis haben wir zusammen mit den Zukunftscoaches des Beruflichen Schulzentrums Wiesau ein Konzept erarbeitet." Das sieht vor: In der ersten Woche gehen die Schüler künftig nicht mehr in die Betriebe, sondern ins Berufliche Schulzentrum (BSZ) Wiesau. "In einer Informationsveranstaltung werden verschiedene Berufe vorgestellt, aus denen die Schüler dann zwischen zwei und fünf Berufen wählen können", erläutert Matthias Burger. "In diese Berufe können die Jugendlichen dann eine Woche lang hineinschnuppern. Sie lernen den Beruf kennen, knüpfen Kontakte zu Berufsschülern und Lehrern und erfahren Wichtiges aus erster Hand, wenn es um die Bewerbung geht." Die zweite Woche (Frühjahr 2016) finde wie gewohnt in einem Betrieb statt. In der Woche vom 24. bis 28. Oktober ist die erste Praktikumswoche mit der achten Klasse an der Berufsschule Wiesau angesetzt. Die Vorteile des neuen Konzepts lägen auf der Hand, so Burger. "Die Schüler erhalten einen konkreten Einblick in eine Vielzahl von Ausbildungsberufen und lernen das regionale Berufsangebot kennen, was gerade im ländlichen Raum von großer Bedeutung ist. Die jungen Leute werden von pädagogisch und handwerklich geschultem Fachpersonal begleitet. Sie erhalten konkrete Vorstellungen über das, was sie in einem Betrieb erwartet und was von ihnen gefordert wird."

von Harald Dietz Kontakt Profil

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.