09.04.2016 - 02:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Lobpreis mit neuen geistlichen Liedern Wallfahrt nach Maria Brünnlein

Die Pfarrei Wiesau bietet am 17. April eine Fahrt nach Maria Brünnlein an, ein bekannter Wallfahrtsort in der Diözese Eichstätt. Die Tageswallfahrt beginnt mit einem Gottesdienst und wird nach dem Mittagessen mit einem Gebetsnachmittag ergänzt, der in einen Lobpreis mit neuen geistlichen Liedern und einen Vortrag gegliedert ist und mit einem Einzelsegen endet. Vor der Heimfahrt Einkehr in einem Gasthaus. Der Wallfahrtsort Maria Brünnlein geht auf Gebetserhörungen im 17. Jahrhundert zurück und hat im Jubiläumsjahr der Barmherzigkeit auch eine Heilige Pforte. Die Gestaltung des Wallfahrtsnachmittags hat Pfarrvikar Rainer Herteis übernommen. Rainer Herteis wurde 1975 in Neumarkt geboren und hat 2006 in der Diözese Eichstätt die Priesterweihe empfangen. Seine Lebensgeschichte und seine Berufung sind außergewöhnlich, da er durch eine schleichende Netzhauterkrankung sein Sehvermögen langsam verloren hat und seit seinem 25. Lebensjahr völlig blind ist. Rainer Herteis ist Pfarrvikar in der Pfarrei Wemding in der Diözese Eichstätt, zu der auch der Wallfahrtsort Maria Brünnlein gehört. Er ist überregional tätig und gestaltet Gebets- und Einkehrtage, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Abfahrt des Busses um 6.30 Uhr an der Pfarrkirche in Wiesau. Rückkehr gegen 21.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 16 Euro, für Kinder 8 Euro. Anmeldung bis spätestens Dienstag, 12. April, im Pfarrbüro Wiesau unter Telefon 09634/1264.

von Redaktion OnetzProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.