MSC Wiesau zieht zufrieden Bilanz
Flott aufs Podest

Lena Bock und Oliver Thiem gehen bei der Slalom-Challenge mit dem ADAC-eigenen Opel Corsa an den Start. Die MSC-Nachwuchsfahrer treten in der Youngster-Klasse (unter 18 Jahre) an. Bild: exb/MSC Wiesau
Vermischtes
Wiesau
26.03.2018
40
0

Die Erfolge motivieren. Die gute Nachwuchsarbeit trägt Früchte. Und so hat der MSC Wiesau auch heuer viel vor.

MSC-Vorsitzender Franz Höcht zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im Clubhaus an der Schönfelder Straße hochzufrieden. Die lange Liste der Titel und Erfolge, an die der Sprecher erinnerte, schien kein Ende zu nehmen. Davon beeindruckt zeigte sich auch dritter Bürgermeister André Putzlocher, der nicht nur die Grüße der Marktgemeinde überbrachte, sondern auch für all das Geleistete dankte.

Jugendleiter Michael Sollfrank beleuchtete die sportliche Bilanz seiner Nachwuchsarbeit. Beeindruckend sei die hohe Teilnehmerzahl an den beiden Kart-Slalomwettbewerben, die Sollfrank mit 174 bezifferte. Fester Bestandteil sei das Ferienlager, das voriges Jahr in Amberg stattfand. Anklingen ließ er den Spaß beim traditionellen "Gruftiturnier". Ausgesprochen stolz sei man auf 20 Nachwuchsfahrer, die nahezu geschlossen bei den rund 180 Veranstaltungen an den Start gingen. Mit Lukas Protschky, Noel Bladek und Philipp Weitzer habe man erneut Nachwuchs gewinnen können, freute sich der Sprecher, der nicht vergaß, die erfolgreichsten Fahrer bei Landkreis-, Bayerischen und Bundesläufen ins Blickfeld zu rücken. Infos zum Motorsportjahr 2018 kamen von Sportleiter Franz Negratschker jun.. Sein Zahlenwerk beinhaltete nicht nur eine deutliche Steigerung der Starts. Folgen ließ auch er eine Reihe von Mitgliedern, die im vergangenen Jahr Siege und gute Platzierungen feiern konnten. Unbestrittenes Aushängeschild des Motorsportvereins sei nach wie vor der Automobilslalom. Rückgänge waren aber im Bereich Rallye festzustellen, bedauerte der Sprecher. Die Änderungen im Reglement nannte Negratschker als einen der Gründe für ein Minus im Teilnehmerfeld. "Großen Anklang fanden die eigenen Veranstaltungen", zog der Sportleiter eine positive Teilnehmerbilanz. "74 Teilnehmer bei der Veteranenausfahrt bei schönem Wetter und 132 Fahrer beim Autoslalom in Erbendorf konnten sich sehen lassen."

Fahrradturniere

Verkehrsreferent beim MSC Wiesau ist Franz Negratschker sen.. Unterstützt von der Mittelschule Wiesau betreut er alljährlich das dortige Fahrradturnier. Rund 50 Schüler haben daran teilgenommen. Das gemeinsam mit der Schule und dem Verein erarbeitete Fahrradangebot lobte er als eine gute Sache. Im Rahmen seiner Arbeit besuchte der Wiesauer auch die ADAC-Verkehrstagungen. Einer der dort behandelten Schwerpunkte war die aktuelle Verkehrssituation. Negratschker informierte dazu: "Tägliche Staus - zusammengerechnet bis zu 4000 Kilometer und die Schadstoffbelastung in den Städten kamen beim Treffen zur Sprache." Einer der Schwerpunkte, mit denen sich der MSC Wiesau heuer zu befassen hat, ist zweifellos die Mitarbeit beim Nordgautag in Wiesau. Ein deutliches Augenmerk wird der Verein auch weiterhin auf die beliebten Oldtimerveranstaltungen legen. Vorsitzender Franz Höcht informierte: Am 1. Juli findet das 29. ADAC-Veteranentreffen mit Ausfahrt an der Andreas-Thoma-Straße statt. Beteiligen wolle man sich auch beim Fuchsmühler Bürgerfest. Der dritte historische ADAC-Bergpreis, der drei Tage lang ab dem 24. August im Steinwald stattfinden soll, bilde den Höhepunkt im Vereinsjahr. Mit dem Clubslalom in Erbendorf am 16. September findet das Vereinsjahr seinen Abschluss, betonten Vorsitzender und die verantwortlichen Sportleiter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.