11.01.2017 - 02:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Nachlassendes Interesse am Blumenschmuck - Schönste Anwesen ausgezeichnet Bald Reform des Wettbewerbs

Beim Wiesauer Neujahrsempfang ist es gute Tradition, die Sieger des Blumenschmuck-Wettbewerbs zu ehren. Bürgermeister Toni Dutz dankte allen, die einen wertvollen Beitrag zur Ortsverschönerung leisten.

Bürgermeister Toni Dutz gratulierte den Siegern des Blumenschmuck-Wettbewerbs. Im Bild von links: Sabine Saller, Carolin Härtl (Verwaltungsgemeinschaft Wiesau), Bürgermeister Dutz, Tanja Wührl, Hans Konz, Monika Meißner, Conny Mois, Hermine Meier und Petra Meißner. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Auch würdigte er die Arbeit der neunköpfigen Jury, bestehend aus Hans Konz, Monika Meißner (Obst- und Gartenbauverein Wiesau), Karl-Heinz Meier, Heinrich Weber (Siedlergemeinschaft Wiesau-Rotecker), Anton Engelmann, Herbert Märkl (Siedlergemeinschaft Fichtenschacht-Schönhaid) sowie Carolin Härtl, Birgit Sailer und Fritz Holm (Marktgemeinde Wiesau). "Wie alle Jahre fiel das Bewerten nicht leicht", zog Dutz Bilanz. Zugleich bedauerte der Bürgermeister das nachlassende Interesse am Wettbewerb und versprach eine zeitnahe Reform der seit 1988 bestehenden Verschönerungsaktion.

Bei den Siedlungshäusern siegten mit "hervorragend" Monika Konrad und Petra Meißner. Mit "sehr gut" schnitten Hans Konz, Hermine Meier, Conny Mois und Alfred Muck ab. In der Kategorie Bauernhäuser bekam Monika Meißner die Note "hervorragend", Tanja Wührls Blumenschmuck ein "sehr gut".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.