Neujahrsempfang in Wiesau
Ehrungen für "Menschen 2016"

Sie alle sind "Menschen des Jahres 2016": Beim Neujahrsempfang in Wiesau würdigte Bürgermeister Toni Dutz (rechts) ihren Einsatz. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
12.01.2017
188
0

Ob Blumenschmuck in der Kirche oder Fahrdienst für Flüchtlinge, ob regelmäßige Blutspenden oder sportliche Erfolge: Viele Bürger engagieren sich das ganze Jahr über vorbildlich. Jetzt erhielten sie eine Auszeichnung.

"Was wären wir ohne diese Leute, die mehr als andere für andere tun", betonte Bürgermeister Toni Dutz bei der Preisverleihung "Menschen 2016" am Abend des Neujahrsempfangs der Marktgemeinde. Die Veranstaltung sei ein guter Anlass, die Leistungen der "besonderen Menschen" zu würdigen, kommentierte der Redner die lange Liste. "285 Personen wurden seit 2003 geehrt. Es sind Leute aus den unterschiedlichsten Bereichen, des Ehrenamtes und des Sports. Sie kommen aus Vereinen, Verbänden und Kirchen."

Es seien ganz normale Menschen, die Herausragendes leisteten, lobte Dutz und zitierte ein Sprichwort aus Afrika: "Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern." Die zu Ehrenden seien ihm durch eigene Beobachtungen, Meldungen aus den Vereinen und nicht zuletzt durch Anregungen aus der Bevölkerung aufgefallen. Zahlreiche Bürger leisteten auf sozialer und kultureller Ebene Besonderes, erzielten herausragende sportliche Erfolge:

Brigitte Göths: Die Leiterin der Handarbeitsgruppe "Des und Sell" betreut auch die Strickgruppe im Seniorenheim. Sie unterstützt die Seniorennachmittage und die Blutspendetermine vor Ort. Göths ist als ehrenamtliche Reinigungskraft im BRK-Heim tätig und führt regelmäßig Rosenkranzgebete im Haus "Steinwaldblick" durch.

Jürgen Peter: Wurde geehrt für 150-maliges Blutspenden.

Marco Steininger: Engagierter Helfer vor Ort, fährt die meisten Einsätze (bisher insgesamt 145, oft auch in der Nacht).

Ewald Oppl: Bekannt als vielseitig sozial engagierter Mensch, unter anderem als Nikolaus. Initiator des "Christlichen Fitnessstudios", bei vielen Vereinen aktiv. Der Pfarrgemeinderat hält Anbetungsstunden und leitet den Bibelkreis. Oppl ist tatkräftiger Unterstützer bei der Flüchtlingsarbeit, singt mit Flüchtlingskindern, leistet Fahrdienste, repariert Fahrräder.

Blumenschmuckgruppe der Pfarrkirche Sankt Michael: Für ihre treuen Dienste wurden Monika Konrad, Maria Hanauer, Claudia Burges, Alexandra Malzer, Michaela Thoma, Maria Zintl, Doris Bauernfeind, Corina Fröhlich, Frieda Bächer, Beate Thoma, Ursula Thoma und Margit Konz geehrt.

Marianne Bauer: Ist seit vielen Jahren mit ihrem Fahrrad bei Wind und Wetter auf Tour, um die "Wiesauer Nachrichten" unter die Leute zu bringen.

Nik Landsdorfer und Martin Förster: Die beiden waren Ersthelfer beim Wohnungsbrand in der Max-Reger-Straße am Vormittag des 8. Mai 2016.

Brigitte Weig: Wurde geehrt für 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit und als langjähriges aktives Mitglied beim Katholischen Frauenbund. Weig ist dort seit 1986 in zahlreichen Ausschüssen vertreten, seit 1998 auch als zweite Vorsitzende und seit 2006 als Vorsitzende.

Michael Klarner: War lange Vorsitzender des Wiesauer Schützenvereins "Eichenlaub-Lohengrin". Klarner ist zugleich Vorsitzender des Vereinskartells.

Oliver Zrenner: Der Träger des Europapreises 2016, verliehen von der Europa-Union des Landkreises, ist CSU-Ortsvorsitzender und Gründer des Arbeitskreises Asyl. Die Ehrung erfolgte besonders für sein Engagement in der Flüchtlingshilfe vor Ort.

Werner Robl: Erhielt die Ehrung für die positive Darstellung der Region, insbesondere der Marktgemeinde Wiesau in Wort und Bild, im Internet, in den sozialen Medien. In einer seit Jahren erscheinenden Geschichtenreihe erzählt er von der "guten alten Zeit". Robl ist Sammler historischer Wiesauer Bilder und Herausgeber des Jahreskalenders "Handwerk und Handel".

Ludwig Tischlinger: Der Aktive des MSC Wiesau belegte bei allen regionalen Meisterschaften den ersten Platz in seiner Altersklasse, ist Bezirksmeister der Altersklasse 1 beim ADAC Nordbayern und beim BMV-Bezirk Oberpfalz.

Niklas Schmitt: Der MSC-Sportler feierte in seiner Altersklasse viele Erfolge im Jugendkartslalom, ist Bezirksmeister beim ADAC Nordbayern und beim BMV- Bezirk Oberpfalz. Bei der Bayerischen Meisterschaft belegte er den achten Platz.

Michael Sollfrank: Ist seit zwei Jahren das Amt des Jugendleiters beim MSC Wiesau und Organisator zahlreicher Veranstaltungen. Tatkräftig unterstützt Sollfrank die Vereinsarbeit, betreut die Zeitnahme bei Veranstaltungen und in seiner Freizeit auch die Internetseite des Vereins.

Pia Schraml: Die Sportlerin des TB Jahn Wiesau ist Bayerische Meisterin, Goldmedaillengewinnerin bei den Süddeutschen Meisterschaften und Oberpfalzmeisterin im Hammerwurf. Schraml belegt auf der Bestenliste des Deutschen Leichtathletikverbandes Platz drei. Bei Wettbewerben ist sie stets unter den ersten zehn Teilnehmern, siegte beim Leichtathletik-Länderkampf zwischen Bayern, Baden-Württemberg und Hessen.

Selina Schraml: Die Hammerwerferin des TB Jahn Wiesau ist Oberpfalzmeisterin, Bayerische Vizemeisterin. Bronzemedaillengewinnerin bei den BLV-Meisterschaften 2016. In der Bestenliste 2016 des DLV belegt sie den 33. Platz bei der weiblichen Jugend U 20.

Jannik Burger: Der Sportler des TB Jahn ist mehrfacher Oberpfalzmeister in diversen Lauf- und Hürdendisziplinen, Oberpfalzmeister im Weitsprung und Hammerwurf, startete erfolgreich mit der Bezirks-Staffel über 4 x 100 Meter und bei den BLV-Meisterschaften der U-16-Jugend im Weitsprung.

Stella Behnke: Die Aktive des TB Jahn wurde bereits zum dritten Mal in Folge in den D-Kader des BLV berufen, belegt in der Bestenliste des DLV den 24. Platz. Sie erreichte sowohl bei den Süddeutschen als auch den Bayerischen und Oberpfalzmeisterschaften gute Plätze.

Larissa Ast: Die mehrfache Bayerische Meisterin des TB Jahn belegte Platz 1 beim Bayern-Inline- Cup, bei den Deutschen Marathon- Meisterschaften Platz 2 in persönlicher Bestleistung sowie mit der Mannschaft Bayern die Plätze 2 und 3.

Simon Maurer: Auch Asts Vereinskollege ist mehrfacher Bayerischer Meister bei den Inlinern, Süddeutscher Meister im Geschicklichkeitsfahren und Süddeutscher Vizemeister in der Sprintausscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.