28.04.2017 - 20:10 Uhr
WiesauOberpfalz

Pfarrer Max Früchtl bittet um Gottes Segen für Traktoren und Autos

Leugas. Die Fahrzeugsegnung gehört seit Jahren zum festen Bestandteil des Kirchenjahres. Doch zum ersten Mal fand sie nicht in Wiesau an der katholischen Pfarrkirche statt, sondern wegen Platzmangels im nahe gelegenen Ortsteil Leugas. Helmut Oppl hatte dafür seinen Hof zur Verfügung gestellt. Gerne sei er dem Wunsch nach diesem Ortswechsel nachgekommen, verwies Pfarrer Max Früchtl auf das Anliegen der Landwirte, die vor ihren Traktoren und bereitgestellten Autos warteten, um für ihre Fahrzeuge Gottes Segen zu erbitten.

von Werner RoblProfil

"Große Investitionen seien heutzutage nötig, aber auch menschliche Kreativität, um die Fluren und Felder sorgfältig bewirtschaften zu können", erinnerte Pfarrer Früchtl nicht nur an die segensreiche Arbeit. Gottes Schutz sei kein Zauber, betonte der Geistliche an anderer Stelle und wandte sich dabei noch einmal an die künftigen Besitzer der Fahrzeuge. Noch wichtiger als die Geräte aber seien die Fahrer, die diese großen Maschinen bedienen. Früchtl zeigte seine Hochachtung für den fortwährenden Einsatz zum Wohl der Menschen. Bild: wro

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.