13.10.2017 - 20:00 Uhr
WiesauOberpfalz

Rückschau stimmt zufrieden Der VdK wächst von Jahr zu Jahr

Der VdK mit mehr als 1,8 Millionen Mitgliedern setzt sich seit rund 70 Jahren für soziale Gerechtigkeit ein. Rund 5500 Mitglieder stehen inzwischen hinter dem Kreisverband. Wichtig sind den Mitgliedern auch die Angebote im Ortsverband, wie das Jahrestreffen in Wiesau zeigt.

Wahlen beim VdK in Wiesau: Kreisgeschäftsführer Harald Gresik und Wiesaus zweiter Bürgermeister Fritz Holm gratulierten. Im Bild von links Harald Gresik, Georg Saller, Fritz Holm, Eduard Klarner, Helmut Stauber und Franz Prössl. Vorne Gerlinde Bayer. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Die Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Wiesau fand im Saal des Gasthofes "Bayerischer Hof" statt. Im Mittelpunkt standen Ehrungen und Neuwahlen, bei denen Helmut Stauber als Vorsitzender im Amt bestätigt wurde. Neu besetzt wurde der Posten des Schriftführers, den Gerlinde Bayer übernimmt. Kein Nachfolger konnte für Franz Prössl gefunden werden, der zuletzt das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ausübte. Helmut Stauber erinnerte in seinem kurz gefassten Rückblick an die wichtigsten Ereignisse. In seinem Abriss verwies er auf gemeinsame Ausflüge, den Faschingsnachmittag zusammen mit der Tischgesellschaft "Alte Herren", ebenso auf die traditionelle Kirchweihfeier. Vertreten war der VdK auch beim Volkstrauertag. "Bei den Ausflügen sind auch Nichtmitglieder willkommen", informierte Stauber und versprach, auch an den anderen Freizeit-Angeboten für die Mitglieder festzuhalten.

Umbau abgeschlossen

Kompetente Ansprechpartner finden Mitglieder in der VdK-Kreisgeschäftsstelle in Wiesau. Kreisgeschäftsführer Harald Gresik begründete den inzwischen abgeschlossenen Umbau der Kreisgeschäftsstelle am Marktplatz mit der weiter zunehmenden Zahl der Mitglieder. "Der VdK-Kreisverband wächst von Jahr zu Jahr", informierte Gresik. "Jeder, der kommt und Rat sucht, bekommt Hilfe." Die Zahl der Beratungen habe deutlich zugenommen, fügte er hinzu. "Aus diesem Grund mussten nicht nur die Räumlichkeiten entsprechend erweitert, ebenso auch der Personalstand angepasst werden." Trotz der vielen Informationsquellen, die sich heute böten, sei der VdK ein wichtiger Ansprechpartner im Bereich des Sozialrechts geblieben. "Der Mensch informiert sich dauernd. Die Vielzahl der Quellen verwirrt aber mehr, als sie nützt", erklärte Gresik das permanente Interesse am Sozialverband. "Wir wollen Auskunft geben. Die Menschen müssen wissen, woran sie sind." Weiter sagte Harald Gresik: "Der VdK wird auch in Zukunft ein Ansprechpartner sein, bei dem man in sozialen Fragen Rat sucht und findet." Gresik erinnerte an die Verbesserungen bei der Pflege, ebenso an Neuerungen bei der Rente (Stichwort Hinzuverdienst bei der neu beschlossenen Flexi-Rente). "Es wird nicht immer alles schlechter", fasste der Kreisgeschäftsführer zusammen und empfahl: "Rufen Sie uns an, vereinbaren Sie mit uns einen Termin und besuchen Sie unsere Kreisgeschäftsstelle." Diese sei barrierefrei zu erreichen. "Das Parken am Marktplatz ist nach wie vor kostenlos."

"Rundumpaket"

Die Grüße der Marktgemeinde Wiesau überbrachte stellvertretender Bürgermeister Fritz Holm. "Der Verband zeigt, was bewegt werden kann, wenn Menschen von einer Sache überzeugt sind und aktiv werden", stellte er fest. Das umfangreiche Angebot werde von den Bürgern geschätzt, so Fritz Holm. "Es wird Erstaunliches geleistet, vor allem wenn man bedenkt, dass die Arbeit über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert wird. Der Großteil der Arbeit werde von ehrenamtlichen Frauen und Männern bewerkstelligt. Das Angebot des VdK nannte Holm ein "Rundumpaket". Zielgruppen seien Ältere, Behinderte und Kranke.

Wahlen und Ehrungen

Die Wahlen beim VdK Wiesau brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Helmut Stauber, Schriftführerin Gerlinde Bayer, Schatzmeisterin Barbara Höfer-Schneider, Vertreterin der Frauen Barbara Höfer-Schneider, Vertreter der jüngeren Generation Helmut Stauber. Beisitzer: Franz Prössl, Georg Saller und Eduard Klarner. Ehrungen: Für 25 Jahre Treue zum VdK wurden Anna Ohnrich, Wolfgang Viereck, Anneliese Viereck, Anton Schatzberger, Franz Sieder, Karin Lachmann und Max Müller ausgezeichnet. Bereits 30 Jahre sind Else Reichert und Johann Schulz Mitglied beim Sozialverband VdK. (wro)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp