22.10.2016 - 02:10 Uhr
WiesauOberpfalz

Wirtschaftsförderer wertet moderne Ausbildungsmessen als Erfolgsmodell Weg von Gummibär und Flyer

Im Gründerzentrum Waldsassen sind derzeit 7 Betriebe mit 26 Arbeitsplätzen angesiedelt. Aber das ist nur eine Säule, wie Geschäftsführer Manfred Dietrich bei seinem Bericht im Kreisausschuss betonte. Das mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises fusionierte Zentrum kümmere sich auch um regionales Management. Mit ihm seien zwei weitere Ganztagskräfte und eine Halbtagskraft auf vielen Gebieten tätig, sagte Dietrich.

von Michaela Kraus Kontakt Profil

Im Gründerzentrum, das auf 1600 Quadratmetern Platz biete, sei Digitalisierung ein großes Thema. Hier stellte er den "Heimatrückkehrer" Dr. Josef Scheiber heraus, der in Waldsassen Datenanalysen und Softwareentwicklung im medizinischen Bereich betreibe mit Niederlassungen in Basel und München.

Als großen Erfolg wertete der Geschäftsführer die modernen Ausbildungsmessen in Waldsassen und Kemnath. "Wir müssen weg von Gummibärchen, Kugelschreibern und Flyern, hin zur Erlebniswelt der jungen Menschen", betonte er. "Man muss diese Ausbildungsmesse erlebt haben", kam auch Landrat Wolfgang Lippert ins Schwärmen. Der Zulauf sei enorm. Die Mitarbeit in Netzwerken wie dem Bündnis für Familie und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft ist ein weiteres Betätigungsfeld. So sei man dabei, familienfreundliche Betriebe zu unterstützen. Leider sei es bisher noch nicht gelungen, ein gemeinsames Forum für Firmen zu schaffen, die Arbeitsplätze für Flüchtlinge bereitstellen.

Perspektiven zeigen

Das zählte Dietrich ebenso zu den Zukunftsaufgaben wie die generelle Unterstützung auch kleinerer Firmen. Schließlich wolle man die Bildungsregion im Landkreis aktiv gestalten und Jugendlichen Perspektiven zeigen. Auch der mit herkömmlichen Mitteln nicht förderfähige Einzelhandel soll nicht aus dem Blick geraten. So unterstützt die Wirtschaftsförderung die "E-Commerce-Offensive" der Industrie- und Handelskammer am 8. November in Mitterteich mit einer Veranstaltung im Modehaus Zeitler. Dort geht es ab 18 Uhr um Trends im Handel, digitale Strategien und gute Beispiele. Eine weitere Veranstaltung in Tirschenreuth hat den Schwerpunkt tschechische Kunden. In Fuchsmühl ist das Thema Dorfläden geplant.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.