Zweiter Bürgermeister Fritz Holm feiert 70. Geburtstag
Kunstsinn und Kommunalpolitik

Fritz Holms Werke, die mit Pinsel und Farbe an der heimischen Staffelei entstehen, sind auch über die Marktgemeinde hinaus bekannt. Holm beteiligte sich bereits mehrfach an Ausstellungen. Bild: wro
Vermischtes
Wiesau
07.09.2017
92
0

Er engagiert sich in zahlreichen Vereinen und liebt die Kunst. Am Freitag  feiert Fritz Holm 70. Geburtstag. Familie, viele Freunde und Weggefährten aus der Kommunalpolitik lassen ihn hochleben.

Das Engagement des stellvertretenden Bürgermeisters der Marktgemeinde Wiesau ist vielfältig. Fritz Holm ist aber auch Familienmensch und gerne zu Hause, wo er sich wohl fühlt und meist mit Pinsel und Farbe an der Staffelei anzutreffen ist. Er malt in Öl und Aquarell. Zu sehen waren seine Werke bereits bei mehreren Ausstellungen.

Ebenso weiß man ihn als rührigen Organisator zahlreicher Romfahrten zu schätzen. Holm beteiligte sich an vielen weiteren Pilgerreisen, unter anderem auch nach Fatima in Portugal, Santiago de Compostela in Spanien oder zu anderen bedeutenden Zielen. Regelmäßig zieht es ihn aber in den französischen Wallfahrtsort Lourdes im nördlichen Vorgebirge der Pyrenäen. Erst wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag war er zum 15. Mal dort. Seine Reisen zu den Pilgerstätten beschreibt er als immer beeindruckend. Mit Begeisterung erzählt er auch von seinen Begegnungen und Gesprächen mit Gläubigen an der vielbesuchten Grotte mit der Marienstatue bei Massabielle.

Gebürtiger Mitterteicher

Geboren und aufgewachsen ist Fritz Holm (Sohn eines Postbeamten und einer Porzellanarbeiterin) in Mitterteich. Nach seiner Schulzeit wechselte er an einen Bankschalter und betreute von 1963 an bis 2002 in einer heute nicht mehr existierenden Wiesauer Bankfiliale die Kunden. Holm heiratete seine Frau Christa 1975. Zur Familie gehören drei Kinder. Rückblickend sagt er: "Ich wurde ein Wiesauer mit vielfältigen Aufgaben und Pflichten." Der profilierte Kommunalpolitiker und heute vierfache Großvater ist seit nunmehr 27 Jahren im Gemeinderat aktiv, seit 2002 auch als zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Wiesau. Für die CSU wurde er 2008 in den Kreistag gewählt. Dem Gremium gehörte er sechs Jahre lang an. Holm, der 24 Jahre lang auch den Pfarrgemeinderat mit seiner Arbeit unterstützte, übernahm für rund zwei Jahrzehnte auch dessen Vorsitz beziehungsweise das spätere Amt des Sprechers. Ebenso war er auch beratendes Mitglied der katholischen Kirchenverwaltung, 13 Jahre lang dort Schriftführer. Als Vorsitzender des Bauvereins kümmert er sich aktuell nicht nur um die laufenden Geschäftsangelegenheiten, sondern auch um die Pflege und Instandhaltung der anvertrauten Gebäude und Grundstücke im Wiesauer Gemeindebereich. Viele Wiesauer Vereine kennen ihn als fundierten Witzeerzähler, ebenso schätzt man ihn als kompetenten Gesprächspartner oder wertvollen Berater in verschiedenen Vorstandsgremien.

Sportlich aktiv

Seiner Geburts- und Heimatstadt Mitterteich sei er trotz allem treu geblieben, erzählt er von seiner Mitgliedschaft im "VduG", dem "Verein der unbekannten Größen", bei dessen Treffen er sich - sofern es seine Zeit erlaubt - gerne blicken lässt. "Sportlich bin ich immer noch aktiv", gesteht er im weiteren Gespräch und nennt dafür Beispiele: Radfahren, Wandern und das "Jedermann-Turnen", das er neun Jahre lang leitete. Seine aktive Laufbahn als Kicker jedoch liegt weit zurück: "Früher habe ich aktiv beim ATS Mitterteich gespielt."

"Ich fühle mich noch relativ fit", beschreibt sich Fritz Holm und fügt hinzu: "Dass ich 70 werde, merkte ich daran, als mir vom Wiesauer BRK eine Einladung zum Altennachmittag ins Haus flatterte." Aber er habe sich sehr darüber gefreut, ergänzt er lächelnd. Gleich mit zwei Ständchen, dargeboten vom Gesangsverein und der Wiesauer Blaskapelle, wird am 9. September (also einen Tag nach dem Geburtstag) im Pfarrheim gefeiert. Der Jubilar im Unruhestand erwartet an diesem Tag rund 100 Gäste, denen er alle die Hand schütteln will.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.