Forscher empfehlen Demonstrations-Vorhaben
Nachbohren beim Fracking

Hier drehte sich bis Mitte der 90er Jahre alles um die Erforschung der Erdkruste und der Bohrtechnologie: der Bohrturm des Kontinentalen Tiefbohrprogramms (KTB) in Windischeschenbach. Archivbild: Popp
Archiv
Windischeschenbach
05.09.2014
8
0

Fracking ist bundesweit ein Aufreger, doch ihren Bericht zum Thema illustrierte die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) am Donnerstag ausgerechnet mit einem Bild, das Oberpfälzern vertraut ist: vom KTB-Bohrturm in Windischeschenbach (Kreis Neustadt/WN). Hier sammelte vor zwei Jahrzehnten Prof. Dr. Rolf Emmermann Fracking-Erfahrung.

Der 74-jährige ehemalige wissenschaftliche Direktor der KTB leitet das Projekt "Hydraulic Fracturing - eine Technologie in der Diskussion" bei der Acatech. Etwa 20 Forscher erarbeiten bis zum Jahresende eine so genannte Acatech-Position zu dem heiklen Thema, einen "wissenschaftlich fundierten Überblick über Potenziale, Chancen, Risiken". Am Donnerstag legte die Acatech einen Bericht über bisherige Resultate vor.

Ein generelles Verbot von Fracking erscheine auf der Basis von wissenschaftlichen und technologischen Daten nicht begründbar, lautet die Kernaussage. Fracking müsse aber strengen Sicherheitsstandards folgen, klar geregelt sein und umfassend überwacht werden. Der Bericht listet eine Reihe von Schritten und Maßnahmen auf, die mögliche Umweltgefährdungen weitgehend ausschließen sollen. Die Projektgruppe regt zudem wissenschaftlich begleitete Demonstrations-Vorhaben an.

Forscher wie Emmermann kennen öffentlichen Druck, unter dem Entscheidungsträger beim Fracking stehen. So klingt es auch etwas nach Ernüchterung, wenn in der Einleitung des Berichts steht: "Ob man sich letztendlich für oder gegen Hydraulic Fracturing entscheidet ... ist eine Frage der politischen und persönlichen Wertvorstellungen und Präferenzen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.