06.11.2017 - 18:44 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Modellbahnausstellung lockt über 1650 Besucher Ran an die Gleise

Es gibt sie: Menschen, für die es erst richtig gut läuft, wenn sich die Schranken am Bahnübergang schließen. Sie treffen sich etwa bei der Modellbahnausstellung in Windischeschenbach. Und es sind über 1650.

Eine Miniaturwelt, die nichts an ihrer Faszination verloren hat: Noch immer zieht es Hunderte zur Modelleisenbahnausstellung nach Windischeschenbach. Sie beäugen ganz genau das Treiben auf den Gleisen. Bild: gra
von Anita GregerProfil

Aufgebaut waren am Wochenende bei der Ausstellung der Modelleisenbahnfreunde Windischeschenbach und Umgebung 74 Oberpfalzmodule in einem Stück, mit einer gesamten Gleislänge von etwa 300 Metern und einem kreuzungsfreien Abzweig in drei Gleisebenen.

Die Züge wurden von der analogen Blocksteuerung "GOLANA DC" gelenkt, die der Verein der Modelleisenbahnfreunde Windischeschenbach und Umgebung selbst entwickelt hat. Außerdem gab es für die Freunde des "Faller Car Systems" die größte, transportable Car-System-Anlage Bayerns zu bestaunen. Auf über 40 Quadratmeter Modulfäche fuhren mittels Magnetband verschiedenste Fahrzeuge. Eine schwimmende Fähre mit der Be- und Entladung von Autos, Lastwagen und Züge faszinierten die großen und kleinen Besucher.

Auch der automatisch gesteuerte Bahnübergang mit Schranken und zwei vollautomatisch funktionierenden Kreisverkehren hat der Verein selbst entwickelt. Vorsitzender Robert Beer freute sich über die vielen Besucher, und er berichtete bei dieser Gelegenheit aus dem Vereinsleben: "Wir haben eine ganz starke Jugendgruppe mit über 30 Jugendliche, auf die wir sehr stolz sind."

"In unseren wöchentlichen Treffen erlernen die Kinder den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen, modellieren Landschaften in Miniaturformat oder probieren Planungsverläufe am Computer aus", ergänzte zweiter Vorsitzender Heinrich Bergler. Zum Reinschnuppern gebe es kleine Bausätze für Häuser und Tipps, wie man sie ohne viel Kleber zusammenbaut.

Als großen Vorteil sieht Bergler die Vereinsräume im Flachbau der Windischeschenbacher Schule. "Da können sich die Kinder auch mal kurz auf dem Pausenhof austoben und miteinander spielen." Zugleich werde aber Ordnung im Umgang mit dem Werkzeug großgeschrieben. "Wer Gerätschaften nimmt, bringt sie am Ende wieder an den Platz zurück, darauf weist man die Heranwachsenden von Anfang an hin - und es klappt." Modelleisenbahner seien vielseitig interessiert, technisch, handwerklich oder planerisch. Für alle finde sich der passende Bereich.

Die Frauenquote liege bei diesem Hobby nicht recht hoch. Wobei die Verantwortlichen auf die Jugendgruppe am Freitag verweisen: Immerhin zwei bis drei Mädchen würden bei der Jugendgruppe ab 19.30 Uhr mitwirken. Die Erwachsenen treffen sich immer dienstags ab 19.30 Uhr in den Vereinsräumen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.