20.10.2017 - 20:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

OWV mit den Besucherzahlen im Waldnaabtal-Museum zufrieden Viele begeisterte Besucher

Die vielen liebevollen Einträge in das Gästebuch erfüllen die ehrenamtlichen Helfer des Oberpfälzer Waldvereins ein bisschen mit Stolz. "Wir sind begeistert und freuen uns schon auf das nächste Mal", schreibt beispielsweise eine Familie aus Köln.

Was trägt die Dame drüber und drunter? Im Waldnaabtalmuseum bekommen Besucher Einblicke hinter die Schranktüren von einst. Bilder mic (2)
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Zum Schmunzeln ist der Eintrag von Hans-Dieter Staufer: "Auch der Franke ist willkommen." Besucher aus sämtlichen Regionen Deutschlands und den Nachbarländern besichtigten 2017 das Waldnaabtal-Museum in der Burg Neuhaus, darunter auch der Elferrat aus Veitshöchheim, der auf Einladung von Norbert Neugirg in die Zoiglhauptstadt gekommen war. Urlauber aus der Lüneburger Heide, aus Bremen, Vorarlberg, dem Allgäu oder aus Prag erfreuten sich an der Ausstellung, die auf 476 Quadratmetern und mehreren Etagen rund 40 000 Exponate zeigt.

Noch vor zwei Jahren stand die Zukunft des Museums auf der Kippe. Eine Handvoll Ehrenamtlicher bemühte sich nach Kräften, den Betrieb aufrecht zu erhalten. Es ging vor allem um die Frage, wer jeden Sonntag die Burg für die Besucher aufsperrt und Eintritt kassiert. "Alleine hätten wir das nicht mehr geschafft", blickt Monika Hartmann zurück. Gelegentlich einen Sonntagnachmittag zu übernehmen, sei kein Problem. Doch fast jede Woche im Museum zu sitzen, während die Familie zu Hause wartet, gehe auf Dauer an die Substanz. Neben Hartmann kümmerten sich Siegfried Lehner und seine Frau Gisela Schaffer-Kick sowie Irmgard Schäffler um den Einlass.

Ein Hilferuf (wir berichteten) zeigte schließlich Erfolg. "Heuer hatten wir elf Freiwillige", freut sich Lehner. Die Helfer kommen nicht nur aus Windischeschenbach, sondern aus der gesamten Region. Auch die Besucherzahlen haben zugenommen. 2017 ist die 300er Marke geknackt worden. 329 Interessierte weist die Statistik bis heute aus. An zwei Sonntagen (22. und 29. Oktober) hat das Museum noch von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Insgesamt gab es 35 Öffnungstage plus 4 Abende, an denen die Laienspielschar im Burghof Theater spielte. Die Saison beginnt jedes Jahr am Ostermontag und endet Ende Oktober.

Viele Gruppen hatten sich auch für Führungen angemeldet. Lehner erinnert sich an die Gäste eines 80. Geburtstag, an eine Hochzeitsgesellschaft oder einen Betriebsausflug. Ein Rundgang lohnt sich allemal. Allein schon das historische Gemäuer zu erkunden, macht Spaß.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.