07.02.2018 - 20:00 Uhr
Windischeschenbach

Futura-Programm beginnt wegen Nachholtermin früher als sonst Eingeschränktes Frühjahrsprogramm

Bereits am Freitag, 2. März, startet die "Futura'87" in die neue Saison. Wegen anstehender energetischer Sanierungsarbeiten an der Mehrzweckhalle, in deren Trakt die Kleinkunstbühne untergebracht ist, stand zu befürchten, dass der Kleinkunst-Betrieb im Frühjahr nur sehr eingeschränkt möglich sein werde. Florian Ascherl, künstlerischer Leiter, hat deshalb vor der Sommerpause nur zwei Auftritte organisiert. Dafür ist das Programm im Herbst und Winter umso opulenter.

Pantomime und Clownerie ist fester Bestandteil im Programm der beiden Österreicher Robert Blöchl und Roland Penzinger. Bild: Otto Reiter
von Hans PremProfil

Alles verläuft wie geplant

"Der verantwortliche Architekt Josef Schöberl hat mir telefonisch zugesichert, dass unser Programm 2018 auch während der Arbeiten wie geplant durchgeführt werden kann", sagt Ascherl erleichtert. Die Maßnahmen im ersten Stock würden nach momentanem Stand der Dinge erst im Frühjahr 2019 durchgeführt. Dann müsste im nächsten Jahr auf das Frühjahrsprogramm verzichtet werden. Einen endgültigen Bescheid erhalte er aber erst noch.

Das aktuelle Programm der Kleinkunstbühne beginnt heuer schon sehr bald mit einem Nachholtermin aus der vergangenen Saison.

Anna Piechotta: "Schneewittchen ist tot", am Samstag, 17. Februar (20.30 Uhr): Die ursprüngliche Vorstellung in November musste wegen Krankheit abgesagt werden. Die Sängerin mit dem Schneewittchengesicht zieht ihr Publikum mit ihrem wandlungsfähigen Gesang, ihrer stimmlichen Virtuosität und ihrem kunstvoll arrangierten Klavierspiel in ihren Bann.

"BlöZinger": "Erich" am Freitag, 2. März (20.30 Uhr): Die beiden Linzer und Wahlwiener Robert Blöchl und Roland Penzinger haben sich als Klinikclowns kennengelernt. So ist auch die Pantomime und Clownerie fester Bestandteil ihres Programms. In gewohnt österreichischer Manier hauen sich beide Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es kracht.

Michi Marchner: "Ausnahmsweise wie immer", am Samstag, 17. März (20.30 Uhr): Der gebürtige Schwabinger steht zum ersten Mal auf der Futura-Bühne. Der Multi-Instrumentalist, Kabarettist, Sänger, Erzähler und Romantiker verzaubert sein Publikum mit geistreichen, querdenkerischen Texten. Marchner präsentiert sich mit bayerischem Charme, Wortwitz und Spontaneität.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0, www.nt-ticket.de sowie Abendkasse.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp