16.10.2017 - 18:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Klein, aber oho: Gaby Moreno begeistert in der Tenne Stimmgewalt im Schafferhof

Tiefes Volumen, das Emotionen Resonanzräume bietet: eine sängerische Leistung, die sich nur dann verwirklichen lässt, wenn die Stimmbandmuskeln perfekt zusammenspielen und irgendwie der gesamte Körper singt.

Jeder Platz für's Tanzen genutzt: Gaby Moreno reißt mit rockigen Jazz- und Bluesklängen die Gäste des Schafferhofs von den Plätzen. Bild: Sofie Dreßler
von Sofie DreßlerProfil

Neuhaus. Eindrucksvoll erleben das die Besucher des Konzerts von Gaby Moreno im Schafferhof. Klein, aber oho - das trifft auf die 35-jährigen Sängerin aus Guatemala zu. Als sie am Freitagabend mit ihrer Band die Bühne betritt, rechnet so mancher Gast noch nicht mit der Stimmgewalt, die ihre Stücke schließlich durch den Abend peitscht.

Von Jazz bis Blues über soulige und rockige Passagen haucht sie ihren Liedern tiefe Gefühle ein. Stilsicher wechseln dabei die lauten mit den leisen Tönen. Von rau hochgezogener Bruststimme bis hin zu zarter, klarer Kopfstimme beherrscht Moreno ihr Instrument. Die Stimme schwingt frei mit zartem Vibrato durch alle Lagen. Genauso unbeschwert sind ihre Interpretationen der englischen und spanischen Stücke.

Der Zuhörer bekommt dabei den Eindruck, als würde Moreno mit der Musik verschmelzen. Eine perfekte Symbiose aus Interpret und Tonspiel. Hinter der Leichtigkeit stecken Fleiß und harte Arbeit. "Musik war schon immer meine Leidenschaft. Ich singe, seit ich ein kleines Kind bin. Mit zehn Jahren habe ich dann angefangen meine Stimme professionell auszubilden", erzählt Gaby Moreno im Interview.

Herz und Technik

Die perfekte Mischung aus Herz und Technik begeistert die Zuhörer. Im Finale reißt es die Gäste förmlich von den Plätzen. Es wird ausgelassen geschunkelt und getanzt. Gehen lassen mag die Sängerin am Ende keiner. Drei Mal klatscht das Publikum die Musiker zurück auf die Bühne für eine Zugabe. Stehende Ovationen für großes Können. "Es ist das zweite Mal, dass ich hier bin. Die Leute sind immer sehr fröhlich und bringen gute Energie mit", lobt Moreno das Publikum.

Schönes Ambiente

Und was sagen die Zuhörer nach dem Abend? "Es ist schön, dass solche Künstler in unsere Region kommen. Schade, dass ich von den spanischen Texten nicht mehr verstehe, aber sie interpretiert hervorragend", schildert Stefan Stark aus Weiden seine Eindrücke.

Eine weite Anreise haben Dagmar und Steffan Wank aus Coburg in Kauf genommen. "Wir mögen das Ambiente auf dem Schafferhof. Es ist ehrlich und die Künstler sind nah am Menschen. Gaby Moreno singt toll. Eine gewaltige Stimme", finden die beiden. "Es hat sich absolut rentiert zu kommen", resümiert Sonja Messer aus Weiden. Ihr schließen sich viele Besucher an

Erst mal eine Pause

Mit "Hope to see you soon again. Bis bald!", verabschiedet sich Gaby Moreno von der Bühne des Schafferhofs. Das lässt ihre Fans auf ein Wiedersehen hoffen. So schnell wird das allerdings nicht stattfinden. "Ich fand sie sofort nach der ersten Hörprobe großartig und musste sie hier im Haus haben. Nach längeren Verhandlungen hat es letztes Jahr zum ersten Mal geklappt. Nun ist aber erst einmal Pause angesagt", erzählt Schafferhof-Wirt Reinhard Fütterer. Er sei immer um ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bemüht. Auch andere neue Künstler wolle Fütterer deshalb einladen. "Gaby Moreno wird vermutlich erst 2019/2020 wieder dabei sein, wenn dann ihre neue CD erscheint." (sdr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp