20.10.2007 - 00:00 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Volles Haus beim Abschied in Schweinmühle - Treue Gäste geehrt - Stadt setzt auf Tourismus: Naab verschont die Camper bleiben

"Und wieder stehen wir am Ende einer Campersaison. Es war ein durchwachsener Sommer - doch das halt ma aus", resümierte Hans Senft. "Wenigstens blieb die Naab in ihrem Bett, und wir blieben vom Wasser verschont. Das ist das Erfreuliche. Und dass es allen gefallen hat, dafür ist der heutige Camperabschied ein deutliches Zeichen. Die Halle ist voll, ein Wahnsinn."

von Autor ABProfil

Camper und Feriengäste von nah und fern hatten sich zum Abschied im ehemaligen Rinderstall in der Schweinmühle eingefunden, um die zu Ende gehende Saison noch einmal Revue passieren zu lassen. Ein gutes Essen und Musik von Thomas Hagn versüßten das Ende der Saison. Doch ohnehin stand für die meisten fest: Nach der Saison ist vor der Saison.

Neuer Weg Bereicherung

In einem kurzen Rückblick erinnerte Senft an den im Sommer eröffneten Walderlebnisweg, "der bei allen gut angekommen ist und der eine Bereicherung für den Tourismus ist". Beim Thema Tourismus sparte Senft auch nicht mit Lob für die Stadt. "Denn dort wird einiges für den Tourismus getan, werden große Anstrengungen unternommen. Das ist toll und zu begrüßen."

Blumen gab es in diesem Zusammenhang für Fremdenverkehrsreferentin Hanna Kopatsch. Und ein Dank galt auch allen, die zum Gelingen der Saison beigetragen haben.

Bürgermeister Andreas Meier unterstrich, "dass sich die Stadt dem Fremdenverkehr verschrieben habe. "Wir sind überzeugt, dass der Tourismus ein wichtiges Standbein für uns ist, nachdem die Industrie tot ist. Und es freut uns deshalb, Ideen umsetzen zu können." Dank sagte der Bürgermeister den Campern für die Treue zur Schweinmühle. Dies sei ein Zeichen dafür, dass "Sie sich hier wohlfühlen". Für ihre langjährige Treue wurden zahlreiche Camper von Hans und Gerti Senft sowie von der Stadt geehrt.

40 Jahre bei den Senfts

Schon 40 Jahre sind Rosi und Peter Bauer aus Eschborn, Marianne Köppner aus Essen und Irene und Erwin Tichy aus Windischeschenbach Anhänger der Schweinmühle. Mit 35 Jahren folgt Heidi und Herbert Gössl aus Mantel, mit 30 Jahren Agnes Fröhlich aus Windischeschenbach.

Für 25 Jahre wurden gewürdigt: Jürgen Hesener aus Dortmund und Alois Bäumler aus Windischeschenbach. Für 20 Jahre Hildegard und Helmut Neubauer aus Windischeschenbach.

Zehn Jahre kommen Wanda und Emil Ackermann aus Weiden, Sandra und Harald Gössl aus Mantel, Petra und Dieter Hirsch aus Weiden, Marika und Peter Kramer aus Weiden sowie Heike Pflügl und Andreas Sonnberger aus Rothenstadt nach Windischeschenbach.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.