Buntes Programm zur Einweihung am 9. Mai - Direktor Manfred Strigl berichtet über Baufortschritt
Zeltplatz in Johannisthal fertig

Lokales
Windischeschenbach
22.04.2013
2
0

Das Exerzitienhaus Johannisthal ist ein Hort der Zuflucht, der Ruhe und der Besinnung. Idyllisch im Tal gelegen und umrahmt von Wäldern, wurde das Haus seit seiner Entstehung inzwischen für Tausende von Gläubigen zum Ort der Begegnung. Doch nagte der Zahn der Zeit an der Substanz der Gebäude und hinterließ Spuren, die eine Generalsanierung nötig machten.

"Inzwischen laufen die Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Der erste Bauabschnitt ist im Oktober 2012 fertiggestellt worden. Mit Hochdruck wird derzeit am zweiten Bauabschnitt gearbeitet, der im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein soll." So skizzierte der Chef des Exerzitienhauses, Direktor Manfred Strigl, kurz den aktuellen Stand. Die Baumaßnahmen in Johannisthal waren Thema beim Seniorennachmittag im Pfarrheim. Das Interesse war groß, das Pfarrheim voll besetzt. Leiterin Franziska Michl verwies vor allem auf vier Firmlinge, die im Rahmen eines Praktikums die Bedienungen beim Servieren von Kuchen und deftigen Häppchen unterstützten. Mit Klaviermusik umrahmte Brunhilde Eckert den Nachmittag.

Zum einen macht vor allem die schlechte Bausubstanz die gründliche Sanierung erforderlich, zum anderen aber auch die notwendige Modernisierung. Immerhin stammen die ursprünglichen beiden Häuser aus dem Jahr 1936, informierte Strigl über die Hintergründe der umfangreichen Baumaßnahme. Künftig seien alle Zimmer mit Dusche ausgestattet. Neu entstehe die Kapelle und der Speisesaal. Im Frühjahr 2014 soll das Vorhaben abgeschlossen sein. "Das wirkliche Leben ist Begegnung mit Christus. Johannisthal will dazu Impulse geben, das ist das Ziel", betonte Strigl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.