Siedlergemeinschaft zeichnet fast 100 Mitstreiter aus - Neuzugänge dringend erwünscht
Alois Schieder Ehrenmitglied

Lokales
Windischeschenbach
02.05.2013
88
0

Mit 420 Mitgliedern zählt die Siedlergemeinschaft Windischeschenbach zu den größten Vereinen Stadt. In der Jahreshauptversammlung im "Oberpfälzer Hof" wurden fast 100 langjährige Mitstreiter ausgezeichnet. Alois Schieder erhielt für seine außergewöhnlichen Leistungen die Ehrenmitgliedschaft.

Vorsitzender Gerhard Menzl appellierte an alle, Werbung für den Verein zu machen. "Über Neuaufnahmen wären wir sehr dankbar." Als Höhepunkt nannte er das Zoigl-Wochenende in der Wolframstube, die zurzeit leider nicht mehr für Vermietungen zur Verfügung steht.

"Schade, dass einer der größten Vereine in der Stadt keinen Bus füllen kann. Viel Arbeit umsonst, Enttäuschung inklusive", betonte der Vorsitzende zur geplatzten Fahrt zur Landesgartenschau nach Bamberg.

Irmgard Wildgans berichtete über die Unternehmungen der Frauen. Dazu zählten ein Kaffeekränzchen und eine Oster- und Vatertagsfeier ebenso wie eine Adventsfeier und ein Zoiglbesuch. Dritter Bürgermeister Markus Weidner bezeichnete es als "Auszeichnung für einen Verein, wenn so viele Mitglieder geehrt werden können". An den Vorstand appellierte er, weiter zu kämpfen, auch wenn es immer schwieriger werde, einen Verein zu führen. "Jubilare sind die Säulen eines Vereins. So gesehen stehen wir gut da", freute sich Menzl. Das Treueabzeichen "Goldene Rose" bekamen Manfred Mack, Anni Landgraf, Erika Zeitler, Rosa Walberer und Maria Bergler. Die "Tulpe" erhielten Hans Jahn, Werner Vielgut, Karolina Walberer, Mathilde Eckl, Herbert Mäurer, Katharina Siegert, Marianne Schupfner, Horst Welsch, Peter Beer und Johann Kistenpfennig. Das Treueabzeichen in Gold bekamen Franz Fenzl, Willi Kammerer, Josef Scherer, Armin Schiebe, Erika Schieder, Josef Zintl, Manfred Riebl, Juliane Schieder, Hermine Gatzki, Maximilian Michl, Albert Schieder, Josef Zacharias, Karl Hegner, Johann Kahl, Alois Schieder und Gerhard Hüttl.
Das Treueabzeichen in Silber ging an Klaus Hensel, Ursula König, Bernhard Popp, Reimund Zeitler, Reinhard Merkl, Christian Hartmann, Anton Kellermann, Irene Landgraf, Hans Wegmann, Fritz Aumer, Berta Bergler, Werner Brunner, Agnes Fröhlich, Zilli Görl, Josef Hartmann, Ida Kerscher, Inge Mießner, Elfriede Polth, Heribert Seidl, Ernst Simmerl, Hilde Wallner, Karl Zimmermann, Norbert Zimmermann, Richard Zwolan, Maria Bogner, Anton Fforster, Wolfgang Walberer, Rosmarie Baumann, Wolfgang Kraus, Burkhard Schinner, Ludwig Gmeiner, Elke Hüttl und Franz Rack. Weitere 30 Frauen und Männer freuten sich über das Treueabzeichen in Bronze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.