Stadtrat von Baufortschritt in Bernstein angetan - Neues Fahrzeug für Wasserwerkmitarbeiter
Feuerwehr verdient Lob und Geräte

Lokales
Windischeschenbach
15.04.2013
0
0

Den Rohbau des Bernsteiner Feuerwehrhauses haben die Floriansjünger im vergangenen Jahr überwiegend in Eigenleistung gestemmt. Derzeit laufen die Arbeiten für den Innenausbau. Den Baufortschritt sahen sich die Stadträte nun aus der Nähe an. Kommandant Josef Vollath erklärte Einzelheiten.

In über 6000 Arbeitsstunden haben die Helfer Großartiges geleistet. Auch die zahlreichen Spenden von inzwischen 10 000 Euro halfen sehr. Derzeit laufen die Fliesen- und Treppenarbeiten. Ferner entstehen Seminarraum, Sozialräume, Küche und Abstellraum.

Zweiter Bürgermeister Karlheinz Budnik dankte allen Freiwilligen und Geschäftsleuten, die Werkzeuge und Maschinen kostenlos zur Verfügung gestellt hatten. "Die Summe der Eigenleistungen dürfte sicher 50 000 Euro erreicht haben", meinte Budnik. Für das neue Löschgruppenfahrzeuges LF 8/6 braucht die Wehr Bernstein noch einige Geräte, vor allem Atemschutz. Das wirtschaftlichste Angebot für vier Pressluftatmer gab die Firma Ludwig aus Bindlach für 10 828 Euro ab. Darin ist auch weiteres Zubehör enthalten. Die Fraktionen stimmten dem Kauf zu.

Ja zu Kommandanten

Die Feuerwehr Naabdemenreuth hat bei ihrer Dienstversammlung Kommandant Alexander Gralla und Stellvertreter Alfred Übelacker wiedergewählt. Die drei Fraktionen segneten diese Entscheidung ab. Die Fraktionen stimmten ferner über die Finanzierung des Investitionsaufwandes für die Sanierung der Wasserversorgung ab. Sie beschlossen, dass die Finanzierung des Investitionsaufwands zu 100 Prozent über Verbesserungsbeiträge erfolge. Karlheinz Budnik betonte, dass es an der Zeit sei und man diese Entwässerungsanlage wirklich wolle.
Kämmerer Bernhard Schäffler erläuterte die Neufassung der Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage. Zur Klärung der vorgebrachten Einwände in der Stadtratssitzung im Dezember liegen nun Stellungnahmen des Umweltministeriums und des Gemeindetages vor. Fazit: Gegen die beiden Fassungen gibt es keine Einwände. Die Stadt habe jedoch die Satzungshoheit und dürfe Änderungen einfügen, wenn dies gewünscht werde. Als Beschlussvorschlag wurde die Muster-Entwässerungssatzung in einem leicht angepassten Inhalt empfohlen. Die neue Fassung tritt am 1. Mai in Kraft.

Kreditaufnahme genehmigt

Informatorisch teilte Schäffler mit, dass das Landratsamt die Genehmigung zur Kreditaufnahme erteilt habe. Die Stellungnahme, dass die Stadtverwaltung auf dem richtigen Weg sei, erkannten die Stadträte als Lob an. Neue Investitionen sind im Wasserwerk nötig. Das Fahrzeug ist inzwischen sechs Jahre alt, stark beansprucht und überaus reparaturanfällig. Da sich ein Allradfahrzeug aufgrund der besonderen Einsatzbedingungen gut bewährt habe, beschlossen die Räte, einen VW Caddy Maxi Kastenwagen 4-Motion anzuschaffen. Er kostet bei der Firma Enslein & Schönberger aus Mitterteich 20 588 Euro. Budnik betonte, dass er das Engagement des Wasserwartes sehr schätze. Deshalb würde er ihn gern mit einem neuen Fahrzeug unterstützen. Die Fraktionen sahen das ähnlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.