01.02.2018 - 20:00 Uhr
Windischeschenbach

Bauausschuss setzt Sitzung außer der Reihe an Drei Häuser, eine Halle und ein Kuhstall

Eine ganze Reihe von Bauanträgen und Voranfragen hatte der Bauausschuss abzuarbeiten. "Wir wollen nichts liegen lassen", erklärte Bürgermeister Karlheinz Budnik das Treffen außer der Reihe. Eigentlich wäre erst im Februar wieder eine reguläre Sitzung geplant gewesen.

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Elisabeth Gierisch und Stefan Winter wollen im neuen Baugebiet "Hofzelch" ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage errichten. Diesem Vorhaben steht nichts im Wege, entschied das Gremium. Ebenso wohlwollend begutachteten die Räte die Pläne von Stefan Windschiegl für eine neue Endmontagehalle. "Die sind zwar noch nicht spruchreif", informierte Bürgermeister Budnik. "Aber es kann einmal schnell gehen." Da Windschiegls bisherige Halle im Gewerbepark künftig als Trainingszentrum genutzt werden soll, streckt der Unternehmer schon mal seine Fühler aus, um auszuloten, ob an seinem Wunschstandort gewerblich gebaut werden kann.

Das Grundstück liegt am Scheibenweg unterhalb der Firma Volante. Der Ausschuss sah keine Probleme, obwohl das Gelände in einen bisher unbebauten Außenbereich fällt. Nun muss das Landratsamt das Verfahren prüfen. Um alle Utensilien und Geräte, wie zum Beispiel den Rasenmähertraktor oder die Bühne, unterzubringen, möchte die Stadt an die Mehrzweckhalle anbauen. Dies soll in günstiger Holzbauweise geschehen und sich an der Westseite hinter der Fertiggarage anschließen.

Als privilegiertes Vorhaben in der Landwirtschaft gilt die Erweiterung des Milchviehstalls samt Güllegrube von Johann Kunz aus Harlesdorf. Der Stall liegt zwar im Außenbereich, doch das ist kein Hindernis. Ebenso positiv entschied das Gremium über den Wunsch von Bernd Schmidtke, der seinen Balkon in der Goethestraße 5 vergrößern will. Keine Einwände gibt es gegen den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage von Florian Wenzl im Demeshofweg.

Das Vorhaben von Ilona und Alfons Prucker entspricht zwar in einigen Punkten nicht dem Bebauungsplan Windischeschenbach Nord, doch für den Bauausschuss stellte dies kein Problem dar. Er erteilte das gemeindliche Einvernehmen, obwohl die Baugrenzen und die Baulinien überschritten werden und das Haus ein Stockwerk höher werden soll. Auch die Dachneigung ist anders vorgesehen. "Aber es fügt sich ein", lautet die Meinung der Räte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp