15.12.2017 - 20:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Lehrgangsteilnehmer sollen im Ort übernachten Liebäugeln mit Hotelneubau

Das neue Ausbildungszentrum im Neuhauser Gewerbepark lockt künftig viele Lehrgangsteilnehmer nach Windischeschenbach. Ein Bettentrakt soll nicht angegliedert werden. Doch wo werden die Menschen übernachten?

Die Suche nach einem Standort für ein neues Hotel wird nicht leicht. Das Gelände nordwestlich der Schönfichter Straße würde sich anbieten, schon allein der Aussicht wegen. Bild: Schönberger
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Konkrete Pläne gibt es noch nicht. "Doch wir haben bereits viele Vorgespräche geführt", informiert Daniel Pröbstl, Pressesprecher des BRK-Landesverbands in München. Dabei hatte das BRK auch Kontakt zur örtlichen Gastronomie aufgenommen. "Es geht vor allem um die Strukturförderung. Das wünscht sich auch das Innenministerium", erklärt der Pressesprecher. Vor gut einer Woche hatte er sich zusammen mit weiteren BRK-Vertretern, den Kreisbrandräten, Landrat Andreas Meier und mit Bürgermeister Karlheinz Budnik zu einem Gespräch in Neuhaus getroffen. Dabei kam zur Sprache, dass es durchaus gewünscht sei, dass die Lehrgangsteilnehmer von der Region etwas mitbekommen sollen. Eine Unterbringung im Ort sei deshalb die beste Lösung.

Bürgermeister Budnik begrüßt die Entscheidung und freut sich über den Kulturförderungsgedanken. "Ich war schon mehrmals in Lappersdorf in der Feuerwehrschule, doch den Marktplatz dort kenne ich nicht, weil man auf dem Gelände der Schule auch übernachtet." Doch auch der Rathauschef weiß noch nicht, wie sich die Planungen in den nächsten Monaten entwickeln werden. "Natürlich wäre es für die Stadt schön, wenn sich neue Unterkunftsmöglichkeiten ergeben würden."

Zur Zeit gibt es in Neuhaus nur die Familie Bäumler, die über das nötige Knowhow verfügt, ein weiteres Hotel zu führen. Die Betreiber des Gasthofes "Zum Waldnaabtal" scheinen nicht ganz abgeneigt und wollen den Gedanken nicht von der Hand weisen. Es sei aber noch viel zu früh, über Größe und Anzahl der Betten zu sprechen. Ebenso die Standortfrage sei noch kein Thema. Falls es sich realisieren lässt, könnten sich die Bäumlers vorstellen, am Ortsrand nordwestlich der Schönfichter Straße zu bauen - zum jetzigen Zeitpunkt Zukunftsmusik.

Denn bis sich Gedankenspiele zur handfesten Marschrichtung entwickeln, kann noch einige Zeit vergehen. Vieles ist auch von dem genauen Bedarf an Übernachtungen des künftigen Ausbildungszentrums im Gewerbepark Neuhaus abhängig.

Die Sanierung eines bereits bestehenden Gebäudes kommt für die Neuhauser Gastronomen allerdings nicht in Frage, da die nachträgliche Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen viel zu kostspielig ist.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.