Von der Datenautobahn zum Zoigl
Markus Söder gibt Startschuss für schnelles Internet

Politik
Windischeschenbach
14.09.2017
161
0

Gut gelaunt trat Markus Söder (Dritter von links) am Donnerstag in der Schafferhof-Tenne ans Rednerpult. Ganz im Sinne von Norbert Neugirg, den er vom Veichtshöchheimer Fasching her gut kennt, scherzte der Finanz- und Heimatminister zunächst über das Verhältnis von Oberpfälzern und Franken, bevor er sich dem eigentlichen Thema, dem Breitbandausbau widmete. Söder war nach Neuhaus gekommen, um mit Walter Goldenits (links), Geschäftsführer Technologie der Deutschen Telekom GmbH, Landrat Andreas Meier (Zweiter von links), Bürgermeister Karlheinz Budnik (Zweiter von rechts) und der Landtagsabgeordnete Tobias Reiß (rechts) den symbolischen Buzzer zu drücken. 2000 Haushalte in Windischeschenbach können ab Oktober mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s ins Netz gehen. Der Minister betonte, wie wichtig es sei, den ländlichen Raum an die Datenautobahn anzuschließen. Der Freistaat habe dafür 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Um auch noch die letzten Weiler versorgen zu können, sei die bisherige Förderung verdoppelt worden. In der Oberpfalz sind mit 222 Kommunen bereits 98 Prozent im Förderverfahren. Nach dem offiziellen Teil gab's bei Zoigl und Brotzeiten in der Stube noch jede Menge Gelegenheit, die Freundschaft zwischen Franken und der Oberpfalz zu pflegen. Bild: Schönberger

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.