06.02.2018 - 20:00 Uhr
Windischeschenbach

Schach Ausgeglichene Bilanz für SC

Am sechsten Spieltag der Schach-Saison empfing der SC Windischeschenbach die Mannschaften aus Nürnberg und Schwandorf.

von Autor MAKProfil

In der Regionalliga Nord-Ost traf die gut aufgestellte Heimmannschaft auf ebenbürtige Nürnberger. Am Spitzenbrett zeigte Zdenek Haba eine souveräne Vorstellung und brachte die Gastgeber in Führung. Aufgrund des günstigen Spielverlaufs gaben Christian Müller und Alfred Blöderl Remis. Kapitän André Zimmermann konnte mit einem schwungvollen Angriff auf 3:1 erhöhen. Die unglückliche Niederlage von Rudolf Schön änderte nichts am Mannschaftserfolg, denn Jaroslav Illetsko verwandelte seinen Materialvorteil in einen Zähler. Schließlich manifestierten die beiden Remis von Elsbeth Horther-Schneider den Endstand von 5:3 für die Windischeschenbacher. Somit liegt die Regionalligamannschaft mit 8:4 Zählern auf einem komfortablen vierten Tabellenplatz und hat den Klassenerhalt praktisch sicher.

Einen konträren Spielverlauf nahm die Bezirksliga-Partie gegen den SK Schwandorf II. Trotz guter Aufstellung geriet man durch die Niederlage von Philipp Mark in Rückstand. Routinier Stefan Simmerl übersah eine taktische Abwicklung und verlor. Unerwartet stellten Bedrich Prochazka und Miroslav Steimar dank eines Remis und eines Sieges den Anschluss wieder her. Jedoch verloren Jürgen Schmola und Michael Betz ihre Partien. Daniel Bär errang eine Punkteteilung, während Rudolf Schicker einen vollen Zähler holte. In der Summe musste man sich mit 3:5 geschlagen geben. Mit 7:5 Zählern steht das SC-Team auf Platz vier.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.