10.07.2017 - 20:24 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Auf 70 Jahre AWO Windischeschenbach Ortsverband feiert mit Bürgern

1947 gründen drei Windischeschenbacher den Ortsverband der Arbeiterwohlfahrt. Der Gedanke, notleidenden Bürgern zu helfen, steht nach wie vor im Vordergrund.

Statt sich selbst in den Vordergrund zu stellen, rückt die AWO sogar an ihrem 70. Jubiläum die Bürger in den Fokus und lud sie zum Mitfeiern in den Garten des AWO-Heims ein. Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Am Samstag feierte die AWO ihr 70-Jähriges mit einem Weinfest im Garten des AWO-Heims. Robert Friedrich, selbst acht Jahre Vorsitzender des Ortsverbandes, blätterte an einem Stehtisch im schattigen Garten in der Chronik. Früher habe der Ortsverband Windischeschenbach auch einen Kindergarten geführt.

Durch sinkende Geburtenzahlen sei der Betrieb nicht mehr finanzierbar gewesen. Die Stadt hätte einen großen Anteil des Betriebskostendefizits tragen müssen. "Dies wollte der AWO-Ortsverband der Stadt nicht zumuten", meinte Friedrich. Seit mehreren Jahren leitet Petra Schmidt den Ortsverband mit rund 200 Mitgliedern. Beim Jubiläumsfest kümmerte sie sich mit einer großen Helferschar um die Gäste. Die Bewohner des AWO-Heimes, deren Angehörige und viele Bürger, waren zur ungezwungenen Feier im Schatten der alten Bäume gekommen. Windischeschenbachs Bürgermeister Karlheinz Budnik betonte seine Verbundenheit zum Ortsverband. Für die vielen betagten Bürger war das eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt in Erinnerungen zu schwelgen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.