06.11.2017 - 20:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Beate Savidis und Ulli Rummel auf dem Narrhalla-Thron Prinzenpaar heiß auf Fasching

Diesmal muss die Narrhalla Windischeschenbach nicht lange nach einem Prinzenpaar suchen. Noch beim Inthronisationsball im Januar 2017 beschließen Beate Savidis (32) und Ulli Rammel (45): "Wir machen das."

Zwei, die sich gut verstehen: Beate Savidis und Ulli Rammel. Im Fasching werden die beiden die Narrhalla Windscheschenbach als Prinzenpaar repräsentieren. Bild: mic
von Michaela Lowak Kontakt Profil

"Wir sind an diesem Abend gleich zur Präsidentin gegangen und haben ihr den Vorschlag unterbreitet", erzählt der künftige Prinz. Anita Nonnenmacher habe sich zwar gefreut, doch sie gab den beiden den Rat, das Ganze noch einmal in Ruhe zu besprechen. Beate und Ulli wollten aber nicht mehr lange überlegen und gleich Nägel mit Köpfen machen. "Die Idee ist uns beim Eröffnungswalzer gekommen", erzählt Beate. "Wir haben zugeschaut und uns gedacht, das können wir auch."

Privat sind Beate und Ulli seit vielen Jahren gut befreundet. Sie gehören einer Clique an, die immer schon gerne im Fasching gefeiert hat. Die ganze Gruppe, zur der auch die jeweiligen Partner der beiden gehören, schlüpfte jedes Jahr in andere fantasievolle Kostüme. Als Wickinger, Piraten, Frösche, Igel, Putzfrauen, Gardezombies oder Holländerinnen ("wir waren alle Frau Antje") machten sie bei den Windischeschenbacher Bällen auf sich aufmerksam. "Das Prinzessinnen-Kostüm hat mir noch gefehlt", schmunzelt Beate. Die zierliche 32-Jährige hat nicht nur privat Faschingserfahrung gesammelt, sondern war ein paar Jahre lang als Tänzerin bei der Narrhalla aktiv. "Das war von 2003 bis 2008", erinnert sich die Prinzessin. 2007 stand sie zusammen mit Markus Gesierch als Tanzpaar im Rampenlicht.

Auch wenn sie nicht für die Garde tanzt, gehört Sport zu ihrem Leben dazu. Sie schwimmt gern, macht in Weiden Crossfit und fährt Ski. "Außerdem bin ich im Vorstand des Skiclubs Reuth." Für Prinz Ulli kommt Sport nicht an erster Stelle. Er steht lieber auf den Brettern, die die Welt bedeuten. "Ich spiele Theater bei den Waldnaabtalern", berichtet er. "Ansonsten bin ich ein sehr geselliger Mensch und gehe gerne auf Festln." All zu viel Zeit bleibt dem Prinzenpaar nicht. Gerademal vier Wochen liegen zwischen dem Inthronisationsball und den letzten tollen Tagen. Der Faschingsdienstag fällt 2018 auf den 13. Februar. "Kurz und knackig", beschreibt Ulli Rammel die vier Wochen, die mit vielen Terminen gespickt sind. "Wir freuen uns riesig", gibt der Prinz zu. "Aber wir sind auch ein wenig aufgeregt", fügt Beate hinzu. Am 11. November stellt die Narrhalla ihr neues Prinzenpaar offiziell vor, am 18. November marschiert sie beim Faschingszug in Parkstein mit und der Inthronisationsball ist am 13. Januar.

Das Motto bleibt wie jedes Jahr ein Geheimnis. Über Beates Hinweise können die Faschingsfans jedoch schon mal grübeln: "Groß und mächtig", verrät die Prinzessin.

Proklamation

Die Narrhalla startet in die fünfte Jahreszeit. Am Samstag, 11. November, um 18.45 Uhr stürmt die Faschingsgesellschaft das Rathaus. Anschließend präsentieren sich das neue Prinzenpaar Beate und Ulli sowie der Hofstaat und die Garden auf der Rathaustreppe. Um 21.11 Uhr geht's im Pfarrheim auf der Proklamationsparty mit Tanz, Musik und Barbetrieb weiter. (mic)

Die Idee ist uns beim Eröffnungswalzer gekommen.Beate Sarvidis

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.