29.04.2018 - 16:46 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Deutscher Braumeister- und Malzmeister-Bund (DBMB)besucht Zoiglbraustätte Brau- und Malzmeister von Qualität und Herstellung des Zoigls beeindruckt

Gästeführer Ferdinand Schraml (links) hatte es mit einer Gruppe Experten zu tun. Als Abschluss des Rundgangs durch die Stadt zeigte er ihnen das Kommunbrauhaus mit dem Kühlschiff. Rüdiger Selig hatte die Mitglieder des Deutschen Braumeister- und Malzmeister-Bundes (DBMB) auf Empfehlung eines Braumeisters aus Hof zum Zoigl geleitet. "Es ist etwas ganz Tolles und Gutes, was man hier in diesem Brauhaus schafft", lobte ein Diplombrauingenieur aus Kulmbach die handwerklichen Fähigkeiten und die Qualität des Zoigls. Gernot Weigel (Vierter von links), der bis 1988 bei der Schlossbrauerei Reuth für die Sude verantwortlich war, erinnerte sich im Brauhaus daran, dass er auf einer ähnlichen Anlage bei Ellwangen an der Jagst gelernt hatte. Der über 82-Jährige war zuletzt bei der Brauerei Falter in Regen tätig. "Meine Eltern hatten auch so ein Brauhaus", berichtete Hans-Peter Frühwild aus Markterlbach nach dem Gang durch die gelebte Geschichte der Zoiglherstellung. Organisator Selig hatte zwar mit mehr Teilnehmern seiner Stammtisch genannten Exkursion gerechnet, doch viele der beruflich noch aktiven Mitglieder sind auf dem Weg zum "World Beer Cup" in den USA. Bild: ui

von Uwe Ibl Kontakt Profil

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.