13.03.2018 - 20:00 Uhr
Windischeschenbach

Eine ganze Halle Deko- und Geschenkideen Hase, Ei und viele Ideen

Einfach nur gucken - das hat wohl bei den wenigsten funktioniert. Der Frühlings- und Ostermarkt in der Mehrzweckhalle bietet so viele originelle und ansprechende Ideen, dass kaum jemand widerstehen kann und ohne Einkauf den Markt verlässt.

Rosi Sammet und Bürgermeister Kahrlheinz Budnik eröffnen den Ostermarkt
von Inge WürthProfil

Zum 22. Mal in Folge hatte Organisatorin Rosi Sammet Hobbykünstler nach Windischeschenbach geholt, diesmal 69 an der Zahl. Das Angebot reichte von traditionellen Osterartikeln über moderne Deko bis zu modischen Besonderheiten, um einem Outfit das gewisse Extra zu geben. Im Trend sind derzeit nette Sinn-Sprüche, wie "Blumen sind das Lächeln der Erde" - beim "Sprücheklopfer" auf Schiefer, beim Aussteller-Kollegen auf Ziegel. Kunstvoll gravierte Eier wurden angeboten, mit Palmkätzchen verzierte Kreuze oder Ostermotive im Kreuzstich auf Deckchen. Originelle Vogelhäuschen sind nicht nur zweckdienlich für die Tiere, sondern machen - witzig als Villa oder "Betreutes Wohnen" gestaltet - auch für den Gartenbesitzer optisch viel her.

Wer beim Thema Häkeln nur an Topflappen denkt, der konnte am Stand der Häkelfee seinen Horizont gewaltig erweitern. "Aufbrezel-Taschen" und weitere nützliche und originelle Ausgeh-Begleiter in allen Größen und Ausführungen, zahlreiche Trachten-Accessoires und Schmuck besonderer Art: "Upcycling aus Leidenschaft", hieß die Devise bei Familie Adlhoch, die alte Besteckteile zu Schmuckanhängern umstylt und Holzbrettern aus alten Häusern und Stodln ein neues Leben als Spiegel- oder Bilderrahmen schenkt. Künstlerisch gestaltete Osterkerzen, Tiffany-Glaskunst, oder auch Honigprodukte und eine Kümmellikör-Verkostung - für Abwechslung war gesorgt. Samt und sonders Unikate gab es auch bei den Filzprodukten, wobei jeder Künstler mit ganz speziellen Methoden arbeitete. Staunend standen viele Besucher vor dem Stand mit den "Lotuskarten", kleinen filigranen Kunstwerken auf einer Klappkarte. Man hielt fast die Luft an, wenn diese gefaltet wurde - aber die Motive richteten sich beim Öffnen unversehrt wieder auf.

Eine pfiffige Idee hatten die Schüler der Klasse M 10. Im Unterrichtsprojekt "Schülerübungsfirma" hatten sie in den Fächern Arbeit-Wirtschaft-Technik und Soziales zusammen mit ihren Lehrkräften die Herstellung und den Verkauf von Osterlämmchen geplant, organisiert und durchgeführt. Die Lämmchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen fanden reißenden Absatz. Und zu den gewonnenen Erkenntnissen aus dem Projekt kam als nicht zu verachtender Effekt, dass sich die Jugendlichen ein Taschengeld für die Abschlussfahrt nach Berlin verdient haben.

Der Bagger unmittelbar neben dem Zugang zur Mehrzweckhalle gab schon einen Hinweis darauf, dass umfangreiche Baumaßnahmen an der Halle anstehen. Aber auch wenn der Ostermarkt im nächsten Jahr pausiert - für 2020 hat Organisatorin Sammet schon Anmelde-Formulare an ihre Aussteller verteilt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp