26.01.2018 - 15:12 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Kein Problem mit Sportstundenin der Bauphase Zum Training eine Halle weiter

Im Frühjahr beginnt die Generalsanierung der Mehrzweckhalle. Viele Vereine machen sich im Vorfeld Gedanken, wo sie während der Bauphase trainieren können. Doch die Sorgen sind unbegründet. Für fast alle Übungsstunden finden sich Lösungen.

Noch nutzen die verschiedenen Sportgruppen die Mehrzweckhalle für ihr Training. Wenn Mitte März die Generalsanierung beginnt, weichen viele Vereine in die Einfachturnhalle aus. Auch die Rehasportgruppe (Bild) der DJK Windischeschenbach zieht eine Halle weiter. Bild: exb
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Zum Ostermarkt am Sonntag, 11. März, öffnet sich die Mehrzweckhalle zum letzten Mal vor Sanierungsbeginn für Aussteller und Besucher. Dann gehen für die nächsten Monate Bauarbeiter ein und aus. In einer Sitzung hatten die Verantwortlichen der Vereine zusammen mit der Stadt nach Möglichkeiten gesucht, die Bauzeit zu überbrücken.

ATSV Windischeschenbach

Vorsitzender Martin Käck sieht der Sperrung gelassen entgegen. Sämtliche ATSV-Gruppen weichen entweder in die Einfachturnhalle oder in die Neuhauser Turnhalle aus. Lediglich die Badminton-Gruppe muss für die Zeit der Sanierung nach Weiden in die Mehrzweckhalle fahren. "Die Netze lassen sich weder in Neuhaus noch in der Einfachturnhalle spannen", erklärt Käck. Alle anderen Abteilungen können die Ausweichhallen ab 1. April nutzen. "Wir müssen ja mit unserem gesamten Equipment umziehen", sagt der Vorsitzende. Der Bauhof hilft dabei, Steppbretter, Volleyballnetze, Weichbodenmatten und vieles mehr an Ort und Stelle zu schaffen.

ATSV - Aikido

"Wir sind größtenteils sowieso in Neuhaus", erzählt Ferdinand Schraml von der ATSV-Aikido-Gruppe. "Bei uns geht es weiter zu den gewohnten Zeiten in der Kindergartenturnhalle. Unseren kleinen Übungsraum im Keller der Mehrzweckhalle werden wir räumen, aber das ist kein Problem."

Futura '87

Die Kleinkunstbühne Futura '87, die in ihrem Veranstaltungsraum im ersten Stock der Mehrzweckhalle Kabarett anbietet, pausiert im Sommer. Das Programm beschränkt sie wie in all den Jahren zuvor auf das Winterhalbjahr. Der Abend mit Michi Marcher am Samstag, 18. März, kann noch reibungslos über die Bühne gehen, obwohl die Halle eigentlich ab 10. März für den Sport gesperrt ist. "Der Architekt Josef Schöberl hat uns zugesichert, dass wir das Obergeschoss zu diesem Zeitpunkt noch nutzen können", sagt Vorsitzender Florian Ascherl. Der nächste Kabarett-Termin steht erst am Freitag, 7. September, an. "Und das sollte auch möglich sein", freut er sich.

DJK Windischeschenbach

DJK-Chef Frank Brünnig ist ebenfalls guter Dinge. "Die Verteilung der restlichen Kapazitäten ging ganz problemlos", zieht er Bilanz. "Wir haben alles gut untergebracht." Die Turngruppen männlich und weiblich trainieren zwar aus Platzgründen nicht mehr zur gleichen Zeit, doch das ist kein Problem. Auch Kurse wie Zumba oder Rehasport sind fast 1:1 in die Einfachturnhalle umgesiedelt worden. Die Leistungsturner sind allerdings auf die Hilfe von Nachbarvereinen angewiesen. "Die Damen trainieren in Tirschenreuth und die Herren in Erbendorf."

DJK Neuhaus

"Alles kein Problem", verkündet Vorsitzender Matthias Sauer. Die Acrodance-Gruppe kann während der Bauzeit in der Einfachturnhalle üben. Und für die DJK-Volleyballer fand sich eine ungewöhnliche Lösung: Sie trainieren beim befreundeten ATSV in der Einfachturnhalle mit.

Narrhalla

"Wir trainieren in unserem neuen Domizil", erklärt Geschäftsführerin Silke Friedrich. Die Narrhalla hat sich im vergangenen Jahr im ehemaligen AWO-Kindergarten eingemietet und die Räume für ihre Bedürfnisse hergerichtet. "Dort gibt es auch zwei Trainingsräume", sagte Friedrich. "Die Kinder- und Jugendgarde ist somit gut versorgt." Hebefiguren werden in diesen Räumen zwar schwierig, doch der Faschingsverein kann am Samstag und Sonntag die Einfachturnhalle nutzen.

SpVgg Windischeschenbach

Fußballer verbringen zwar den Großteil ihrer Trainingszeit auf dem Rasen. "Doch im Winter sind alle Mannschaften in der Halle", berichtet Vorsitzender Christian Baldauf. Nur die erste Mannschaft steht ab Februar wieder auf dem Platz. "Der Rest trainiert ab November drinnen", informiert Baldauf. "Wir haben alle Teams in der Einfachturnhalle untergebracht. Die Alten Herren haben zugunsten der Damenmannschaft auf ihre Trainingszeit am Samstagvormittag verzichtet", freut er sich über die nette Geste.

RSV Concordia

"Das ging völlig problemlos", berichtet Heinz Uhl über die Neuverteilung der Trainingszeiten. "Wir müssen halt alle ein wenig zusammenrutschen", ist sich der Concordia-Vorsitzende sicher. Das Vorbereitungstraining der Mountainbiker endet Anfang März. "Und unsere Skigymnastik, die ab Oktober wieder beginnt, rutscht in der Einfachturnhalle auf einen anderen Tag." Die Mountainbike-Kids weichen mit ihrem Vorbereitungstraining nach Neuhaus aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp