27.02.2018 - 20:10 Uhr
Windischeschenbach

Kinderhaus St. Elisabeth feiert Generalsanierung von Haus 2 Sternstunde für Kinder

Sternstunden im Haus St. Elisabeth. Der gleichnamige Verein hat 400 000 für die Generalsanierung des Gruppenhauses 2 des Kinderheims gegeben. Jetzt wird gefeiert.

von Anita GregerProfil

Die Einweihung mit Domkapitular Dr. Roland Batz, dem Direktor der Katholischen Jugendfürsorge Michael Eibl, stellvertretenden Landrat Albert Nickl und Bürgermeister Karlheinz Budnik sowie den Kindern samt Betreuern des Hauses 2 setzte den vorläufigen Schlusspunkt hinter die Umbaumaßnahme.

Zusätzlich wurden vier Inobhutnahmeplätze geschaffen. Insgesamt beliefen sich die Kosten auf 900 000 Euro, von denen 500 000 Euro die Katholische Jugendfürsorge e.V. aufbrachte. Dazu kam die großzügige Spende durch Sternstunden.

Die Planung der Maßnahme hatten die Architekten Knipl & Pracht aus Schwandorf übernommen. Architekt Siegfried Knipl überreichte eine Überraschung: Er übergab eine Spende von 1800 Euro von allen beteiligten Firmen "für ein paar kleine Sonderwünsche der Kinder". "Man spürt förmlich die Wärme, die in diesen Räumen zu Hause ist", lobte stellvertretender Landrat Nickl. St. Elisabeth sei schon immer der Zeit voraus gewesen und rüste durch qualifizierte pädagogische Betreuung die Kinder und Jugendlichen für die Zukunft. "Auf dem Fundament von Glauben und Orientierung werden die Kinder für den Umgang miteinander und auf ein eigenständiges Leben hin unterstützt."

Bürgermeister Budnik hatte ein paar Geschenke und Worte des Dankes mitgebracht. Seit Jahrzehnten sei das Haus St. Elisabeth tief mit Windischeschenbach verwurzelt. Für die Unterstützung durch die Katholische Jugendfürsorge aus Regensburg und die Spenden aus der Umgebung zollte er seinen Respekt.

Einrichtungsleiterin Hannelore Haberzett blickte auf die Baumaßnahmen der vergangenen 14 Jahre zurück. Die Sanierungen der Gruppenhäuser in Windischeschenbach sowie die Einrichtung von Tagesstätten in Weiden, Grafenwöhr und Neustadt/WN habe man zusammen mit den Mitarbeitern und Kollegen geschultert. Ein großes Dankeschön sprach sie den Verantwortlichen von Sternstunden e.V. aus. In den vergangenen Jahren investierte der Verein insgesamt 888 000 Euro in Projekte des Kinderheims.

Die Buben und Mädchen dankten dafür mit einem "Sternschnuppentanz" und führten die Gäste durch ihre Wohngruppe. Helle, lichtdurchflutete Räume, neue Fenster, Türen und Sanitäreinrichtungen sowie ein neuer Außenanstrich laden dort zum Wohlfühlen ein. Stolz zeigten die Kinder den Besuchern auch ihre Zimmer. Gemeinsam genossen Besucher und Bewohner einen Kaffeeklatsch mit Kuchen.

Die Einrichtung

Das Haus St. Elisabeth ist eine Jugendhilfeeinrichtung, die Kinder und Jugendliche erzieht unter weitgehender Einbeziehung der Herkunftsfamilie. Die Einrichtung bietet Jugendhilfe in stationärer, teilstationärer und ambulanter Form an. Zusätzlich unterhält das Haus St. Elisabeth eine heilpädagogische Tagesstätte in Neustadt/WN.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.