Kirchweih in Windischeschenbach
Kirwatanz ein Muss

Ehemalige Windischeschenbach kamen gerne zur Kirwa zum Schwanerer-Wirt nach Hause: Dort trifft man seine Freunde und hat gemeinsam Spaß.
Vermischtes
Windischeschenbach
10.09.2017
106
0

Junge Leute zieht es in die Ferne. Zur Kirwa kommen viele aber wieder in die Heimat zurück.

Ein Windischeschenbacher hat seinen Lebensmittelpunkt berufsbedingt nach Regensburg verlagert. Dennoch kommt er immer wieder gerne zur Kirchweih nach Hause. "Es sind alle Freunde da, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, es gibt gutes Essen, und es gehört sich einfach", erzählte der Wahl-Regensburger.

Freunde von ihm sind nach Preißach gezogen. Auch sie kommen gerne zum "Schwanerer-Wirt", um alte Bekannte treffen und um die Atmosphäre zu genießen. Zwei junge Damen, die nun in Tuttlingen und München wohnen, bestätigten, dass es schön ist, die Heimat einmal wieder zu besuchen: "Wenn am Wochenende in Windischeschenbach etwas los ist, da muss man hin."

Viele junge Leute kamen zum Kirwatanz in Tracht. "Da darf man auch mal zeigen, was man hat", lachte eine Frau. An den Tischen rutschte man gerne etwas näher zusammen, so dass jung und alt gemeinsam Platz fanden. Dass man mit seinen Eltern beim gleichen Fest war, störte keinen. Zur Kirwa gehört natürlich auch ein Kirwakuchen. Diesen und weitere Schmankerln wie Ente, Gans, Ochsenbraten oder Rinderfilet standen auf der Speisekarte. Für Stimmung im "Schwanerer"-Saal sorgte die Band "Treibhauz". Mit Liedern wie "Free me", "Hotel California", "Mercy", "Volare" oder "Far far away" war die Tanzfläche schnell gefüllt. Wer eine Pause brauchte, konnte sich an der Bar stärken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.