02.12.2016 - 02:10 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Langjährige Mitglieder am Kolping-Gedenktag ausgezeichnet Träger der Botschaft Gottes

Ein Gottesdienst mit Pfarrvikar Edwin Ozioko und Ruhestandsgeistlichem Franz Reich stand am Beginn des Kolping-Gedenktages. Bei der Feier im Pfarrheim spielte ein weiterer Geistlicher eine wichtige Rolle.

Vorsitzende Waltraud Scherer (rechts) und Dekan Thomas Jeschner (links) dankten langjährigen Mitgliedern der Kolpingsfamilie für ihre Treue. Bild: wrt
von Inge WürthProfil

Adolf Kolping habe vieles sowohl im Arbeits- als auch im christlichen Leben bewirkt, würdigte zweiter Bürgermeister Erich Sperber. Dekan und Kolping-Bezirkspräses Thomas Jeschner sprach in seinem Vortrag die Rolle der Heiligen an. "Im Leben der Heiligen offenbart sich Gott", sagte der Referent. "Heilige vermitteln etwas vom Geheimnis Gottes." Lebensgeschichten von bestimmten Heiligen kämen oft moralisierend daher. Man müsse jedoch sehen, dass diese Menschen Träger einer Gottesbotschaft seien. Bevor ein Mensch als Heiliger verehrt werden darf, gibt es einen strengen Prozess. In einem Verfahren wird festgestellt, ob der moralische Lebenswandel und die Frömmigkeitsform so sind, dass dieses Leben begründet war auf Liebe zu Gott und den Menschen. Auf Bistumsebene wird Seligen die regionale Verehrung zuteil, die Heiligsprechung kann erst nach einem weiteren Prozess erfolgen und geschieht durch den Papst. Adolf Kolping wollte Arbeitsbedingungen und das soziale Umfeld verbessern. Auch heute sei es beispielsweise wieder Thema, für die Sonntagsruhe zu kämpfen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Brunhilde Eckert am Klavier. Den offiziellen Abschluss bildeten das Kolpinglied, bei dem man sich die Hände überkreuzt reicht und der Gruß "Treu Kolping - Kolping treu".

Ehrungen

25 Jahre: Johanna und Georg Mann, Angela Klier. 40 Jahre: Annemarie und Josef Höning, Waltraud Scherer, Xaver Bergler, Marianne Schupfner, Lina Stangl, Renate Bauernfeind, Hilde Kistenpfennig. 60 Jahre: Hans Birkner, Ferdinand Weiß, Ferdinand Hausner, Fritz Daubner, Hans Bauer. 70 Jahre: Hans Kistenpfennig. (wrt)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.