Markus Engelstaedter, Steffi Denk, die Divettes und das Regensburg Christmas Orchestra auf dem Schafferhof
Fetzige Christmasparty

Die nicht mehr wiederzuerkennende Steffi Denk (links) und Markus Engelstaedter lieferten sich beim Weihnachtskonzert auf dem Schafferhof gesungene Duette und gesprochene Duelle vom Feinsten. Bild: prh
Vermischtes
Windischeschenbach
14.12.2016
182
0
 
Steffi Denk (links) und Markus Engelstaedter begeistern beim Weihnachtskonzert der besonderen Art auf dem Schafferhof mit den Divettes und dem Regensburg Christmas Orchestra restlos.

Amerika war mal ein romantischer Sehnsuchtsort, wo an Weihnachten noch Schnee lag und überall "Jingle Bells" klangen. Diese Zeit holen einige musikalische Romantiker auf den Schafferhof zurück.

Es ist wieder einmal ein Weihnachtskonzert der ganz besonderen Art, das die Wirtsleute Gabi und Reinhard Fütterer an zwei ausverkauften Abenden bieten. Markus Engelstaedter, Steffi Denk, die "Divettes" und ein überaus gut aufgelegtes "Regensburg Christmas Orchestra" greifen dabei tief in die American-Christmas-Song-Truhe und zaubern daraus manchen Klassiker in unkonventionellen Arrangements.

Wer die Schafferhof-Christmas-Abende bislang noch nicht besucht hat, erwartete vielleicht in der stressreichen Vorweihnachtszeit einen etwas besinnlicheren Abend Weit gefehlt: Die zehn musikalischen Protagonisten brennen auf der Bühnen eher Feuerwerks- denn Adventskerzen ab. Die musikalische Deko dazu heißt Soul, Rock, Gospel, Latin, Jazz oder Swing.

Mit Steffi Denk und Markus Engelstaedter stehen zwei Ausnahmestimmen im Mittelpunkt der gut zweistündigen Show. Sie verstehen es exzellent, ihr Publikum von Beginn an zu begeistern. Es sind zwei Künstler, die sich musikalisch blind verstehen und menschlich sehr humorvoll und "blümerant" miteinander umgehen. Sehr zum Spaß der Zuhörer, die wegen der unnachahmlichen Entertainerqualitäten der Denk immer wieder lachen müssen.

Schlanke Steffi

Äußerlich ist sie schlank geworden, innerlich hat sie jedoch nichts von ihrem stimmlichen Volumen verloren. Ob im Duett mit Engelstaedter bei "The first noel", dem Bing-Crosby-Klassiker "I'm dreaming of a white christmas" oder ihren Soli bei der Latin-Version von "Rudolf the rednosed reindeer": Sie glänzte ein ums andere Mal mit ihrer wandelbaren Stimme. In nichts nach steht ihr der Pressather Engelstaedter. Mit seiner charismatischen, mehrere Oktaven umfassenden Röhre hat er alle Richtungen und Stimmungen drauf. Vom Coldplay-Titel "Christmas lights", über "The power of love" von Frankie Goes to Hollywood, bis zur Aufwachnummer "This is christmas".

Begleitet werden die beiden von den "Divettes" Annika Fischer, Esther Baar und Margot Gerlitz. Ein wenig an die großen "Andrew Sisters" erinnernd, verleihen sie den Titeln mit überraschenden und frechen Zwischengesängen den richtigen amerikanischen Touch. Auch als Solistinnen bekommen Gerlitz und Fischer Raum und überzeugen bei "All about christmas is you" oder der Ballade "Fairy tale of New York". Musikalisch serviert und garniert werden die Stücke vom "Regensburg Christmas Orchestra" mit Gerwin Eisenhauer an den Drums, Bernd Beyer am E-Piano, Andreas Blüml an der Gitarre, Uli Zrenner-Wolkenstein am Kontra- und E-Bass sowie Möpl Jungmayer am Saxofon. Bei der stürmisch geforderten Zugabe verschmelzen "With a little help for my friends" und "Süßer die Glocken nie klingen" zu einer Symbiose, wie man sie so wahrscheinlich noch nie gehört hat.

Wer sich für die beiden Christmas- Abende 2017 am 11. und 12. Dezember interessiert, sollte sich mit den Tickets beeilen. Bereits jetzt sind schon weit über 100 Karten verkauft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.