21.01.2018 - 10:22 Uhr
WindischeschenbachOberpfalz

Pfadfinder Faschingsgesellschaft feiert im ausverkauften Schafferhof  Pfadis lassen es krachen

Die Pfadfinder-Faschingsgesellschaft kann sich nicht beschweren: Während andere Faschingsbälle immer spärlicher besetzt sind, tanzen in der ausverkauften Schafferhof-Tenne zahlreiche Narren bis früh in die Morgenstunden.

von Miriam SperberProfil

Neuhaus.
Bereits zum fünften Mal hatte die PFG, die Pfadfinder-Faschingsgesellschaft, zum Ball in den Schafferhof eingeladen. Das Prinzenpaar Melanie I. und Simon I. freute sich schon auf seinen Auftritt. Blau war die Farbe der Hoheiten: Die Prinzessin glänzte im blau-türkisen Kleid mit Korsage und Pailletten bestickt, Prinz Simon I. erschien passend im feschen Anzug mit weißem Hemd. Nicht nur das Prinzenpaar, sondern auch die Garde sorgte für Stimmung. Beim Showtanz zeigten die jungen Damen ihr Können. Bei der Zugabe holten die Gardemädchen zum Lied "Let's have a party tonight" die Zuschauer mit zum Tanz.

Highlight des Abends war die Ordensversteigerung. Hofmarschall Simon Windschiegl eröffnete mit einer Rede die Ordensvergabe an die VIP-Gäste und die Eltern des Prinzenpaares, Hottner und Schönberger. Dann gab es einen Orden zu ersteigern. Bezahlen musste jeder nur die Differenz zum vorherigen Gebot. Taktik war hier gefragt. Es passierte, dass man als Bieter am Ende das große Los zog und nur einen geringen Betrag zahlen musste. Es gab eine heiße Schlacht um den begehrten Schmuck zwischen Gerbersdorf, Windischeschenbach, Neuhaus und Dietersdorf. Für weit mehr als 100 Euro ging der Orden schließlich an Pfarrer Hubert Bartel. Er überreichte ihn seiner Haushälterin Sonja Zölch. Das erfahrene, ehemalige Prinzenpaar Bettina und Marco hatte die Aktion geleitet

In der Bar waren "Lilly" und "Havanna" der Renner, wie eine Bardame verriet. Für den Hunger zwischendurch gab es kleine Brotzeiten wie Brezen oder Leberkässemmeln. Die Narren waren auch in diesem Jahr sehr kreativ in Sachen Verkleidung: Neben zwei als Dusche verkleideten Damen, tanzten Charleston-Girls, ein Astronaut, Cowgirls und Punker vor der Bühne. Ein "Huhn" erzählt, es habe die Verkleidung selbst gebastelt: Ein Haarreif mit rotem Filzkamm, das Federkleid aus einigen Federboas und orange Putzhandschuhe auf den Schuhen als Watschelfüße. Der Astronaut hatte seinen Helm auch selbst aus Pappmaché und Gips gebastelt.

Für musikalische Stimmung sorgte die Band "Pitchforks" aus Wunsiedel. Neben Classics wie "Jailhouse Rock" oder "Seven nation army" hatten die Musiker auch Charthits im Repertoire: "I feel it still", "Roots" oder "Perfect", im Original von Ed Sheeran. Die Polonaise durch den Schafferhof fehlte natürlich auch nicht.

Das besondere am Ball in Neuhaus? Es ist einer, bei dem es nicht peinlich ist, mit den Eltern zu feiern. Alt und Jung tummelten sich bis in die frühen Morgenstunden auf der Tanzfläche. Wo hat man sonst schon die Gelegenheit, mit Mama, Papa und Geschwistern bei guter Musik zu tanzen und zu feiern?

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.