11.02.2018 - 20:00 Uhr
Windischeschenbach

Weiberfasching der DJK Windischeschenbach im Pfarrheim Einhorn voll im Trend

Fast 30 Einhörner tummeln sich auf dem Weiberfasching der DJK Windischeschenbach im Pfarrsaal. Aber auch andere bunte Wesen sorgen für eine kurzweilige Nacht.

Fast 30 Einhörner tummeln sich im Pfarrheim.
von Miriam SperberProfil

Manchmal reichen auch vier Stunden Schlaf. Für eine Nacht feiern bis in die Morgenstunden nahm eine Gruppe Mexikanerinnen, die am nächsten Morgen in die Arbeit mussten, das gerne in Kauf.

Wer unverkleidet in den Saal wollte, musste sich gegen einen Obolus einen Putzkittel für den Abend leihen. Doch das betraf nur ganz wenige, das Bild dominierten tolle Verkleidungen: Auf der Tanzfläche tummelten sich Gießkannen, Matrosen, Pippi Langstrumpf und eben zwei Gruppen Einhörner. Mitglieder und Freunde der Narrhalla kamen alle einheitlich im rosa Einhorn-Kostüm. "Bis heute Abend haben wir nicht gewusst, als was wir uns verkleiden.", versicherte eines der Fantasiewesen. Einige Mitglieder hatten die Planung übernommen und das Geheimnis erst kurz vorher gelüftet: Für jeden gab es Lockenperücke, Haarreif und einen Tüll-Petticoat. Eine bunte Lichterkette garantierte, dass die Gruppe auch im Dunkeln ein Highlight war.

Die zweite Einhorn-Gruppe berichtet, dass sie bereits frühzeitig nach einer Verkleidung gesucht habe und durch den derzeitigen Einhorn-Hype inspiriert wurde. Den Weiberfasching nutzte auch der ein oder andere Mann, um das Gefühl in Rock und hohen Schuhen zu genießen. Doch Frau sein ist nicht so einfach: "Meine Oberweite ist mir ständig im Weg, ich bleibe daran hängen", grinste eine stachelige junge Dame. Die neue Oberweite brachte aber auch interessante Möglichkeiten mit sich: ein optimaler Platz für Geldbörse, Handy oder Zigaretten als Alternative zu Füllmaterial wie Küchenrolle und Socken.

In Sachen Beinrasur hatten sich einige Kurzzeit-Frauen aber große Mühe gegeben. Und Hut ab: Erstaunlicherweise hielten es einige "haarige" Damen länger in den High Heels aus als die echten Frauen. Die langen Haare waren für den einen oder anderen schon eher gewöhnungsbedürftig. Ihren Rock fand eine Dame besonders toll: "Da wäre ich gerne öfters eine Frau, wenn es untenrum so schön luftig ist."

DJK-Chef Frank Brünnig freute sich, dass auch Gäste aus Moosbach, Weiden, Püchersreuth und Flossenbürg angereist waren. Die Anfahrt bereute keiner. Es gab gute Musik und tolle Stimmung. "Außerdem ist es auch schön, wenn man nicht alle kennt!", lacht ein Zimmermädchen.

Die Band "Supersonixx" heizte dem Publikum mit stimmungsvollen Liedern wie "Uptown funk", "Hulapalu", "Shape of you" und Hits der Spice Girls ein. Ein Höhepunkt war der Auftritt des Funkenmariechens Mia der Narrhalla Windischeschenbach. Brünnig war dementsprechend zufrieden. "Auf den Bällen werden es immer weniger Leute, wir freuen uns, dass wir unsere Besucherzahlen halten konnten."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp