12.01.2018 - 17:08 Uhr
WinklarnOberpfalz

Katharina Gierlach Malerin mit Liebe zum Detail

In Köln und in Winklarn lebt und arbeitet die Kunstmalerin Katharina Gierlach. Ihr unverwechselbarer Stil mit dickflüssigen Ölfarben wird zur Zeit bei zwei Ausstellungen deutlich.

Im Atelier entstehen laufend großformatige pointillistische Kunstwerke. Katharina Gierlach hat dafür ihren eigenen Stil entwickelt: Sie arbeitet mit dickflüssigen Ölfarben, welche die Bilder in der Nähe und Ferne unterschiedlich wirken lassen. Bilder: lg (2)
von Georg LangProfil

Oberviechtach. Bei zwei Ausstellungen ist die Winklarner Malerin Katharina Gierlach zur Zeit vertreten. Ihre Präsentation in der Galerie Rainer Klimczak in Viersen (Nordrhein-Westfalen) dauert bis Mitte Februar, ebenso wie die Ausstellung in der Augenklinik im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg.

Die 34-jährige Künstlerin hat sich mittlerweile in vielen Galerien bundesweit einen Namen gemacht. Daher darf das Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach stolz sein, dass die Malerin ihrer ehemaligen Schule drei großformatige Stadiongemälde als Leihgabe zur Verfügung gestellt hat. Nicht nur die Schüler erleben in der Dreifach-Sporthalle das berühmte Staples Center von Los Angeles, das als amerikanische Basketball-Hochburg bekannt ist, sondern auch die zahlreichen Vereinssportler, die allwöchentlich unter dem großformatigen Bild ihre Spiele am Gymnasium absolvieren.

Die Ausstellung in Regensburg präsentiert unter dem Titel "heiter bis sonnig" ebenfalls Sportszenen wie Fußball oder Eishockey, aber auch Natur, Bücher und Produkte im Supermarkt. Liebe zum Detail prägen die Werke von Katharina Gierlach. Dabei ist die Wirkung aus der Ferne eine andere, als wenn man direkt vor dem Gemälde steht. Malerei oder schon Relief? Diese Frage erscheint angesichts des kräftigen pastosen Farbauftrags durchaus gerechtfertigt. Die Künstlerin liebt die Arbeit mit den dickflüssigen Ölfarben, die an der Luft trocknen, aber innen feucht bleiben. Der Betrachter riecht das Leinöl noch lange, nachdem es die Künstlerin aufgetragen hat.

Katharina Gierlach nimmt sich viel Zeit für ihre pointillistischen Kunstwerke, die auf der Grundlage fotografischer Vorlagen entstehen. Dabei wird Realität festgehalten, aber mit einer verfremdenden Wirkung umgesetzt. Was aus der Distanz als realistisches Abbild erscheint, entpuppt sich in der Nähe als eine Flut von Farbpunkten. Ihre Malerei ist somit gegenständlich, bewegt sich aber auch im Bereich der Abstraktion. Darauf verwies auch Dr. Kirsten Remky, die mit ihrer Initiative "Kunst in der Augenklinik" Menschen für die Malerei begeistern möchte. Die Kuratorin der Regensburger Ausstellung bietet seit 2013 in ihrer Augenklinik Künstlern aus der Region ein Podium.

Zur Person

Katharina Gierlach, geboren 1983 in Würzburg und aufgewachsen in Winklarn, lebt und arbeitet heute in Köln und Winklarn.

Stationen: 2004 bis 2010 Studium der Freien Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Professor Ralph Fleck. 2007 Erasmusstipendium für die Accademia de Belle Arti di Urbino. 2009 Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerks für die École supérieure d'Art d'Aix-en-Provence. 2010 bis 2011 Meisterstudium in Nürnberg und Ernennung zur Meisterschülerin von Professor Ottmar Hörl. 2016 Internationales Stipendium Oberpfälzer Künstlerhaus im Virginia Center for the Creative Arts, Virginia, USA. (lg)

Ausstellung

Die Ausstellung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Prüfeninger Straße 86, in Regensburg ist noch bis 16. Februar zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. (lg)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.