20.08.2014 - 00:00 Uhr
WinklarnOberpfalz

36 Ministranten aus Winklarn/Thanstein in Rom Mit Pilgerhut zum Petersdom

Innerhalb einer Woche hat sich die Rom-Reisegruppe zu einer eingeschworenen Gemeinschaft entwickelt. Das Ministranten-T-Shirt wird auch künftig in den Pfarreien Thanstein und Winklarn ein Hingucker sein. Bild: rkp
von Rainer KöpplProfil

Unter dem Motto "Frei! Darum ist es erlaubt, Gutes zu tun" fand die Ministrantenwallfahrt nach Rom statt. Auch die 36 Ministranten der Seelsorgeeinheit Winklarn-Thanstein haben es sich gemeinsam mit einer Gruppe von sieben Ministranten aus Bruck nicht nehmen lassen, an diesem besonderen Ereignis teilzunehmen.

Mit den Betreuern Franz Laubmeier, Wolfgang Lößl, Elisabeth Brandl, Claudia Zimmermann, Isabella Köppl und Andrea Dirscherl sowie den Busbegleitern Sabine Bauer und Martin Popp begab sich die Gruppe am Sonntag um 4 Uhr auf die Reise. Gegen 19 Uhr wurde die "Ewige Stadt" erreicht, und sowohl Ministranten als auch Betreuer konnten ihre Zimmer beziehen. Der Montag bildete den Auftakt eines umfangreichen Besichtigungsprogrammes, welches sogleich mit dem Trevi-Brunnen, dem Pantheon sowie der Piazza Navona begonnen wurde.

Ausgestattet mit Pilgerhut, Tuch und Pilgerbüchlein sowie einer Trinkflasche und einem Kreuzanhänger folgte am Dienstag nach der Besichtigung des Petersdoms der Höhepunkt der Reise, die Audienz bei Papst Franziskus auf dem Petersplatz. Hier konnten die knapp 50 000 Ministranten aus Deutschland eine ganz besondere Stimmung erleben. Am Mittwoch stand das "antike Rom" mit Kolosseum und dem Forum Romanum auf dem Programm. Der Nachmittag war zur freien Verfügung. Hierbei nutzten einige Ministranten die Möglichkeit, die Kuppel des Petersdoms zu besteigen. Abgerundet wurde dieser Tag durch ein "Blind Date" mit je einer Ministrantengruppe aus Paderborn und Fulda.

Nach den imposanten Eindrücken dieser Tage ging es am Donnerstag nach Ostia; hier standen nun Erholung, Spiel, Spaß und Baden an Roms "Hausstrand" auf dem Programm. Abgerundet wurde die Reise schließlich mit einem Dankgottesdienst in der Lateranbasilika, welchen Domkapitular Thomas Pinzer zelebrierte. Mit vielen Eindrücken kehrten die Jugendlichen nach Hause zurück.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.