04.09.2014 - 00:00 Uhr
WinklarnOberpfalz

Marktrat stimmt vorzeitigen Baubeginn zu - Aufträge für Feuerwehrhaus-Neubau vergeben Auflagen für Asphaltmischanlage

Relativ kurz gestaltete sich der öffentliche Teil der Marktgemeinderatssitzung, zu der Bürgermeisterin Sonja Meier zahlreiche Zuhörer im Rathaus begrüßen konnte. Einstimmig wurde dem vorzeitigen Baubeginn für die Fundamente im Schotterwerk zugestimmt, eine Nachtarbeit in der Asphaltmischanlage aber abgelehnt.

von Johanna BaierProfil

Zunächst wurde über eine Stellungnahme des Marktes Winklarn als Standortgemeinde hinsichtlich des Antrags der Firma Georg Huber Schotterwerk Rötz (Inh. Josef Rappl GmbH & Co.KG) auf immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Änderung des Asphaltwerkes in Winklarn beraten.

Dazu wurde folgender Beschlussvorschlag einstimmig verabschiedet und an das Landratsamt Schwandorf als Genehmigungsbehörde weitergeleitet: "Bei den Betriebszeiten für die Asphaltmischanlage wird Nachtarbeit zwingend abgelehnt. Die Nähe zu den vorhandenen Wohnanwesen muss hier Berücksichtigung finden. Es werden ein- bis zweimal jährlich unangemeldete Messungen für die Lärm- und Staubentwicklung für erforderlich gehalten. Die sichere Lagerung problematischer Stoffe, eventuell giftiger Stoffe (teerhaltiges Material) muss gewährleistet und durch eine ausreichende Bürgschaft abgesichert werden. Der zeitnahe Rückbau der Anlagen nach Einstellung des Betriebes bzw. Nutzung muss sichergestellt und durch eine entsprechende Bürgschaft abgesichert werden." Einstimmigkeit herrschte auch beim Beschlussvorschlag wegen Zulassung des vorzeitigen Baubeginns für die Errichtung der Fundamente mit Betonarbeiten beim Bauvorhaben der Firma Georg Huber.

Die Kreuzbergschützen Muschenried beantragen die Nutzungsänderung für eine bestehende Lagerhalle in eine Schießbanhn für Luftgewehr/-pistole in Muschenried, Kirchstraße 1. Diesem Antrag auf Nutzungsänderung wurde ebenfalls einstimmig zugestimmt. Folgende nichtöffentliche Beschlüsse wurden durch Bürgermeisterin Sonja Meier bekanntgegeben: Der Auftrag für die Außenverkleidung beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Winklarn wurde der Firma Killermann, Winklarn erteilt (Angebotssumme: 54 319 Euro); die Firma Lindner, Oberviechtach erhielt den Zuschlag für die Kunststofffenster (31 270 Euro). Der Auftrag für das Wärmedämmverbundsystem wurde der Firma Dieß, Roding erteilt (20 629 Euro).

Die Firma Aqua Stahl GmbH erhielt den Auftrag für die Beschichtungsarbeiten bei der Sanierungsarbeiten am Trinkwasserhochbehälter in Muschenried (78 196 Euro brutto). Der Preisvereinbarung mit dem Bauunternehmen Wagner, Waldmünchen wurde zugestimmt. Hier geht es um eine breitere Eingangstüre am Hochbehälter (3740 Euro netto inclusive Einbau).

Schließlich wurden die Ratsmitglieder informiert, dass die erste Bürgermeisterin dazu ermächtigt wurde, einen Straßenbenutzungsvertrag mit der Stadt Rötz für Leitungen der öffentlichen Versorgung im Rahmen des Baus der Wasserversorgung Heinrichskirchen abzuschließen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.