Marktrat befasst sich mit Antrag für Baumschnitt-Anlieferungsstelle - Aufträge für Grundschule
Mit Zaun und Öffnungszeiten

Politik
Winklarn
16.04.2013
6
0

Mit zwei Anträgen befasste sich der Marktrat bei seiner jüngsten öffentlichen Sitzung. So wurde diskutiert, ob der Glascontainer in Schneeberg an einen anderen Platz aufgestellt werden sollte. Ein geeigneter Standort wird auch für Baumschnitt-Anlieferungen in Muschenried gesucht.

In diesem Jahr findet für die Geschäftsjahre 2014 bis 2018 wieder die Wahl der Schöffen statt, die die Stellung ehrenamtlicher Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts bekleiden. Grundsätzlich stehen diese gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Auch das Amt der Jugendschöffen wird in jedem fünften Jahr neu besetzt. Aus diesem Grund hat das Landratsamt Schwandorf den Markt Winklarn aufgefordert, zwei Personen zur Wahl der Jugendschöffen für die Schöffenperiode 2014 bis 2018 vorzuschlagen.

In der öffentlichen Marktratssitzung wurde nun über die Aufnahme von Personen in die Vorschlagsliste entschieden. Als Schöffen werden Günther Forster (Winklarn) und Margit Meyer (Winklarn) in die Vorschlagsliste aufgenommen. Als Jugendschöffen werden vorgeschlagen: Manfred Mösbauer und Doris Thammer, jeweils Winklarn.

Folgende Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung wurden von Bürgermeister Hans Sailer bekanntgegeben: Der Auftrag für die Sanitärarbeiten an der Grundschule fiel an die Firma Alois Herdegen, Winklarn (Angebotssumme: 26 005 Euro), die Firma Andreas Süß aus Fuchsberg erhielt den Auftrag für die feste Möblierung (Angebotssumme: 78 576 Euro) und der Auftrag für die Küche zur Mittagsbetreuung wurde der Schreinerei Hofstetter aus Oberaich erteilt (Angebotssumme: 19 793 Euro).
Bauanträge zur Behandlung lagen nicht vor. Bürgermeister Sailer überbrachte den Dank des Roten Kreuzes für die Blutspendenaktion, die mit 79 Spendern, darunter ein Erstspender, wieder ein voller Erfolg war. Eine Diskussion entfachte der Antrag, den Glascontainer in Schneeberg aufgrund der Verunreinigung durch Scherben, an einen anderen Standort zu platzieren. Allerdings herrschte darüber Einigkeit, dass der Unrat durch eine Umplatzierung nicht behoben werden kann. Überdies stehe der Container an einem separat dafür befestigten Platz mit zwei Parkplätzen.

Die Markträte aus Muschenried trugen eine Anfrage nach einem geeigneten Platz zur Anlieferung von Baumschnitt vor, wobei man sich einig war, dass nur ein eingezäunter und beaufsichtigter Platz mit festen Öffnungszeiten in Frage komme. Als eventueller Lagerplatz kam das Areal der Kläranlage Muschenried ins Gespräch. Weitere Einzelheiten müssen noch abgeklärt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.