04.08.2017 - 20:00 Uhr
WinklarnOberpfalz

Bei Festmutter Anette Pößl und Festbraut Helena Streck "angeklopft - 135 Jahre Feuerwehr Haag Nach "Prüfung" zugestimmt

Auf 135 Jahre Bestehen blickt die Feuerwehr Haag im Jahre 2018. Mit vier tollen Festtagen über Pfingsten wird das Jubiläum groß gefeiert. Auch das Festprogramm ist bereits "in trockenen Tüchern", die Musikkapellen sind verpflichtet und die Vorbereitungen laufen "rund." Besonderen Glanz verleihen dem Fest Festmutter und Festbraut. Annette Pößl und Helena Streck bekleiden diese Ämter und wurden auch offiziell um die Übernahme gebeten. "An mütterlichen Schutz und a weibliche Zier" wünschten sich die Feuerwehrkameraden als sie mit ihrem Anliegen "anklopften." Doch ohne Prüfung gaben auch Festmutter und Festbraut keine Zustimmung, wollten sie doch den Beweis, dass "das Vorstandsteam mit den zwei Festleitern überhaupt zam orban ko."

Das Feuerwehr-Team mit den Festleitern Josef Wutz (Dritter von links) und Josef Pößl (links) bedankte sich bei Annette Pößl und Helena Streck (Vierte und Zweite von links) für die Bereitschaft das Fest zu begleiten und mitzugestalten. Auch Bürgermeisterin Sonja Meier (Dritte von rechts) freut sich schon jetzt auf ein erfolgreiches Gründungsjubiläum. Bild: bej
von Johanna BaierProfil

Gefragt waren Teamfähigkeit, Geselligkeit und Geschicklichkeit. Zunächst warteten Fragen auf die Bittsteller, persönliche Daten der Festbraut oder die erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft Haag. Auf Anhieb "saßen" die Antworten, nicht mal der Publikumsjoker kam zum Einsatz. Bei der nächsten Aufgabe lagen bereits "Mini-Wasserpistolen" bereit. Damit mussten brennende Kerzen im Team gelöscht werden. Auch diese "ureigene" Aufgabe der Feuerwehr stellte kein Problem dar und wurde bravurös gemeistert.

Zufrieden mit dem Ergebnis erhörten Annette Pößl und Helena Streck das Anliegen und stießen zusammen mit den Festdamen auf ein gutes Gelingen des Festes an. Festleiter und Kommandant Josef Wutz, zweiter Festleiter Josef Pößl und Vorsitzender Christian Scherr bedankten sich für die Bereitschaft diese Ämter zu übernehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.