Kinder erkennen Gefahren

Vermischtes
Winklarn
23.12.2016
33
0

Auch Kinder im Vorschulalter sind durchaus in der Lage, in Notsituationen das Richtige zu veranlassen. Das möchte das Projekt "Rescue Train", das in Kindergärten absolviert wird, nahe bringen und vertiefen. Die 15 Vorschulkinder der "Einsteins" beteiligten sich deshalb an der Aktion "Kleiner Held", die an einem Vormittag Erste-Hilfe Maßnahmen vermittelte. Einen Notruf veranlassen (telefonisch oder durch Rufen), Wundversorgung, Wärmeerhalt oder Bewusstlosigkeit erkennen: Wichtige Themen wurden angesprochen und die entsprechenden Maßnahmen gezeigt und ausprobiert. So wurde die stabile Seitenlage intensiv geübt, das Trösten bei Schmerzen und auch die Atmung überprüft. Sehr viel Wert wurde auf die Unfallprävention gelegt. Wenn eine Gefahr rechtzeitig erkannt wird, kann Schlimmeres verhindert werden. Die Erste-Hilfe-Ausbildung erfolgte durch die zertifizierten Ausbilder Marko Frischholz und Kerstin Wagner (beides Rettungsassistenten). "Tolle Rückmeldungen zeigen uns, dass die Kinder für diese Thematik zu sensibilisieren sind", so die Fachkräfte aus ihrer langen Praxis. Mit der Verleihung einer "Heldenurkunde" und der Übergabe der Heldenkäppi wurden die eifrigen Teilnehmer belohnt. Stolz über ihren Kinder-Kurs zeigten sich auch die Erzieherinnen und die Ausbilder Marko Frischholz (Mitte kniend) und Kerstin Wagner (rechts). Bild: bej

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.