10.09.2017 - 20:00 Uhr
WinklarnOberpfalz

Kleister, Dotsch und Stoffdruck nach der Ernte Rund um die gelbe Knolle

Die Kartoffel in ihrer Vielseitigkeit stand auf der "Tagesordnung" beim Ferienprogramm der Feuerwehr Haag. Zunächst jedoch wurde den Kindern beim Rodern und Klauben der Erdäpfel verdeutlicht, woher die gelbe Knolle überhaupt kommt.

Wie viel Spaß die Kartoffelernte machen kann, erfuhren die Kinder beim Ferienprogramm in Haag. Danach wurde gebastelt und gegessen. Bild: bej
von Johanna BaierProfil

Die 34 Teilnehmer überstürzten sich fast als Alois Sächerl einige Reihen der mehligen Sorte "Dita" herausschleuderte. Kübel, Körbe und Eimer waren ruck zuck befüllt und wurden zur Sammelstelle geschleppt. Zum Abschluss zeigte Annette Pößl noch am Feld, dass aus einer Menge von etwa 5 Kilogramm Speisekartoffeln 3 Kilo Pommes oder 7 Beutel Chips gewonnen werden können.

Beim kreativen Programm kam der Kartoffeldruck zum Einsatz. Stofftaschen, T-Shirts und Mützen wurden phantasievoll gestaltet. Auch Kleister stellten die Teilnehmer fachgerecht aus Kartoffelstärke her. 5 bis 6 geschälte Kartoffeln werden zu Mus zerkleinert, mit einem Stofftuch wird dieses ausgepresst und der entstehende Saft 20 Minuten stehen gelassen. Die Flüssigkeit dann abgießen. Ein Esslöffel Stärke wird mit Wasser in einer Pfanne erwärmt, bei 50 Grad quillt die Stärke zu Kleister. Nach dem Erkalten kann diese Masse zum Kleben von Papier und Pappe verwendet werden.

Zur Brotzeit stand natürlich "Dotsch mit Apfelmus" auf der Speisekarte. Die Kinder stellten die Masse für den "Dotsch" selber her, ob nun manuell mit der Reibe, mit der Küchenmaschine oder der althergebrachten "Solia-Reibe". Dank galt der Jugendfeuerwehr und den Festdamen für die Unterstützung und die Betreuung der Kinder.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp