09.03.2018 - 11:56 Uhr
Winklarn

Kreuzwegstationen am Kalvarienberg Winklarn Auf dem Weg nach Ostern

40 Tage dauert die Fastenzeit (kirchlich: Passionszeit) zwischen Aschermittwoch und Karsamstag (2018: 14. Februar bis 31. März). Die Sonntage - als sogenannte Feiertage der Auferstehung - werden nicht mitgerechnet. Ein Gebet der Passionszeit ist der Kreuzweg. In ihm wird der Leidensweg Jesu von der Verurteilung bis zur Kreuzabnahme nachgebildet. Die 14 Stationen mit Texten und Bildern sind nicht nur in jeder katholischen Kirche zu finden - es gibt auch viele Kreuzwegstationen in freier Natur - quasi als Sinnbild der Via Dolorosa ("Schmerzhafter Weg"), der bekanntesten Straße in Jerusalem.

Der Kalvarienberg Winklarn ist mit seinen gemauerten Grotten als Rundweg angelegt. Im Jahr 1882 wurde die ehemals kahle Serpentinkuppe mit Bäumen bepflanzt. Bild: Portner
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Der Kalvarienberg bei Winklarn (Bild) wurde 1882 mit Bäumen bepflanzt und 1901 als Kreuzweg angelegt. Die gemauerten Grotten wurden vor zehn Jahren restauriert. Die Besonderheit besteht hier darin, dass es sich sowohl um ein Naturdenkmal, als auch um ein Kulturdenkmal von regionaler Einmaligkeit handelt. Die Kuppe enthält vielfache Gesteins-Variationen, darunter den sehr seltenen bunten Serpentin. 13 Stufen führen zur ersten Station hinauf. Die zwölfte Station befindet sich auf dem höchsten Punkt des Weges. Diese Grotte ist fünf Meter hoch und mit einer Aussichtsplattform versehen; Kreuz und Figuren sind lebensgroß gearbeitet. Wo der Rundweg sich wendet, trifft man auf die Grablege "Leichnam Christi", über den "unteren Kalvarienberg" führt die Strecke zur Eingangstreppe zurück. Bei der sechsten Station, etwas vom Weg zurückgesetzt, entdeckt man die Grotte "Johannes auf Patmos". In die Rückwand ist die in Stein gegossene Darstellung eingemauert. In der Nähe befindet sich ein Ort mit einigen auffälligen Serpentinquadern, der Ölberg genannt wird. Mit Jesus auf dem Weg nach Ostern: Die Stille und Beschaulichkeit dieses kleinen Waldstücks an der Straße nach Zengeröd lädt besonders in der Passionszeit zum Spaziergang ein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp