10.12.2017 - 16:28 Uhr
WinklarnOberpfalz

Mit Widmung von Bischof Ludwig Voderholzer - Für Pfarrgemeinderatswahlen am 25. Februar ...: Sonntagsbibel als Dank für Dienste

Zahlreiche Gottesdienstbesucher kamen in die Pfarrkirche St. Andreas, um den Namenstag und Kirchenpatron St. Andreas zu feiern. Mit dem Andreaslied "Andreas, unser Schutzpatron, erhöht auf dem Apostelthron..." wurde der Festgottesdienst zum Patrozinium eröffnet. Das Leben des heiligen Andreas stellte Pfarrer Eugen Wismeth in den Mittelpunkt des Gottesdienstes, der vom Kirchenchor musikalisch umrahmt wurde. In Anschluss lud der Geistliche zum Pfarrfamilienabend der Pfarrei Winklarn und der Expositur Muschenried in den Pfarrsaal ein.

Sie erhielten die Sonntagsbibel überreicht: (von links) Evi Schwendner, Christa Dietl, Brigitte Götz, Maria Baumer, Alois Baumer, Katrin Götz, Hans Fröhler, Doris Drexler, Alois Nesner, Annemarie Mösbauer, Josef Drexler, Ernst Fuchs, Monika Bösl und Pfarrer Eugen Wismeth. Bild: amö
von Annemarie MösbauerProfil

Pfarrgemeinderatssprecherin Monika Bösl begrüßte die Besucher, darunter auch die beiden Bürgermeisterinnen Sonja Meier und Maria Baumer. Mit einem Bilderrückblick (gezeigt von Maria Bösl) ließ Pfarrer Eugen Wismeth das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Auch der Verstorbenen des letzten Jahres wurde mit den Sterbebildern und einem Vater unser gedacht.

Ein besonderes Anliegen in der Vorschau auf das kommende Jahr sind für den Geistlichen die Pfarrgemeinderatswahlen am 25. Februar 2018. Er ermunterte die Gläubigen mitzuarbeiten, das heißt wieder zu kandidieren oder vor allem neue und junge Kandidaten zu finden, die sich aktiv in der Pfarrei einbringen möchten.

An die anwesenden Kommunionhelfer und Lektoren überreichte Eugen Wismeth die Regensburger Sonntagsbibel von Bischof Ludwig Voderholzer. Damit wollte der Bischof seinen Dank aussprechen für die wertvollen Dienste der Laien. Dieses wertvolle Bibelwerk enthält alle Sonntagsevangelien und Sonntagslesungen für die drei verschiedenen Lesejahre. Auf die Frage nach der Renovierung der Winklarner Sakristei berichtete Pfarrer Wismeth. Erst nach der endgültigen Abrechnung mit der Firma Seitz kann ein neuer Bauabschnitt in Angriff genommen werden, wahrscheinlich im kommenden Jahr. Alle Rechnungen der Außenrenovierung konnten bezahlt werden.

Für die Finanzierung der Renovierung der Sakristei sind Spenden willkommen. Mit rhythmischen Liedern umrahmte die Ministrantenband den Abend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.