11.06.2017 - 20:00 Uhr
WinklarnOberpfalz

Schnelle Datenautobahn in Winklarn Start in neue Ära

-Muschenried (bej) Ab sofort befindet sich auch der Markt Winklarn auf der "Daten-Überholspur", und es können rund 370 Haushalte mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde surfen. Bürgermeisterin Sonja Meier und Enrico Delfino, Regionalbeauftragter der Deutschen Telekom, drückten vergangene Woche den symbolischen "Startknopf" am Verteilerkasten im Ortsteil Muschenried und nahmen damit das neue Glasfasersystem in Betrieb.

Benjamin Zwack und Geschäftsstellenleiter Anton Brand von der Verwaltungsgemeinschaft sowie Telekom-Regionalmanager Enrico Delfino (von links) betätigten zusammen mit Bürgermeisterin Sonja Meier (von rechts) und deren Stellvertreterin Maria Baumer am Verteilerkasten in Muschenried den symbolischen Startknopf für den Beginn der neuen Internet-Ära in der Marktgemeinde Winklarn. Bild: bej
von Johanna BaierProfil

Nach einer Bauphase von acht Monaten (abzüglich Winterpause) können die Haushalte ab sofort höhere Geschwindigkeiten bei ihrem Fachhändler buchen und sich über Verfügbarkeiten und Tarife informieren. Natürlich stehen auch im Internet Informationen bereit (www.telekom.de/schneller) oder man wendet sich an den Kundenservice der Telekom (08003303000 für Neukunden/08003301000 Telekomkunden).

Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich ist. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern der Cloud ist bequem machbar. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde. "Langsam war gestern, heute sind wir schnell unterwegs auf der Datenautobahn", sagte Sonja Meier und betonte: "Damit wird das Leben und Arbeiten im Markt Winklarn noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit."

Auch Enrico Delfino wies nochmals daraufhin, dass ab sofort die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchbar sind. "Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil - für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Marktgemeinde Winklarn." Auch er bedankte sich bei der Gemeinde für die Unterstützung. Bürgermeisterin Meier sprach ihren Dank zunächst an die ausführende Baufirma Netzel aus sowie für das Verständnis der Bürger hinsichtlich der Unannehmlichkeiten während der Bauphase.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.