Schüler erforschen den Weg der Lebensmittel
Vom Korn zum Brot

Bäckermeister Sebastian Wellnhofer junior nahm sich viel Zeit für die Viertklässler, die ihm interessiert über die Schulter blickten. Bild: amö
Vermischtes
Winklarn
14.03.2018
26
0

Die vierte Klasse der Thomas-Aquinus-Rott-Grundschule Winklarn-Thanstein ging der Frage nach "Woher kommen unsere Lebensmittel?". Bei Obst und Gemüse wurde besonders auf den Unterschied heimisches, exotisches oder auch Bio-Gemüse eingegangen. Die Schüler staunten darüber, wie Menschen, wie beispielsweise ihre Großeltern, nur mit heimischen Früchten auch im Winter ihren Vitaminbedarf decken. Die vielen Möglichkeiten Obst und Gemüse haltbar zu machen und in der Winterzeit zu genießen, beeindruckte die Schüler.

Theoretisch verfolgten sie den langen Weg vom Korn zum Brot in der Schule. Die Station "in der Bäckerei" durften die Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Annemarie Mösbauer hautnah in der Bäckerei Wellnhofer erleben. Bäckermeister Sebastian Wellnhofer junior erläuterte den Weg vom Mehl zum fertigen Brot. Er erklärte die verschiedenen Mehlsorten, ihre Verwendung und die Typenklassen. Je mehr Schalenteile im Mehl sind, umso dunkler ist es, umso höher ist die Typenzahl und umso gesünder ist es. In der Bäckerei Wellnhofer gibt es für jeden Geschmack ein eigenes Brot, vom Vollkornbrot bis hin zu den "weißen Kaisersemmeln" aus Weizenmehl. Als Triebmittel wird Sauerteig verwendet. Für seine Brotsorten hat der Bäckermeister schon viele Preise erhalten. Während der Fastenzeit bäckt er das Solibrot, ein Roggenmischbrot mit Körnern zur Unterstützung der Fastenaktion von Misereor. Das Probieren der Sorten rundete den Unterrichtsbesuch ab. "Brot schmeckt auch ohne Wurst", so die Erkenntnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.