19.02.2018 - 20:00 Uhr
Winklarn

Spielenachmittag von Senioren und Erstkommunikanten Mühle und Dame

Winklarn/Thanstein. Zu einem geselligen Nachmittag trafen sich die Senioren der Pfarreiengemeinschaft mit den Erstkommunikanten 2018. Viele Buben und Mädchen brachten dazu auch ihre Omas und Opas mit.

von Annemarie MösbauerProfil

Pfarrer Eugen Wismeth versuchte den Wandel der Erstkommunion der Großeltern zur heutigen darzustellen. So durften die anwesenden Erwachsenen von ihrer Vorbereitung auf die Kommunion und über die Erstkommunion einst berichten. Der Messbesuch vor der Schule war damals selbstverständlich, vor allem die Rorateämter in der Adventszeit. Bei stockfinsterer Nacht machte man sich auf den Weg in die eiskalte Kirche, oft waren es bis zu drei oder vier Kilometer im tiefen Schnee mit schlechten Schuhen oder offenen Holzschuhen.

Die heilige Kommunion durfte nur nüchtern empfangen werden. Also mussten sich Kinder und auch die Erwachsenen ohne Frühstück auf den Weg machen. Der Kommunionanzug oder das Kleid mussten die Jüngeren meist von den älteren Geschwistern oder von der Verwandtschaft übernehmen. Geschenke waren sehr klein und schöne Taschentücher für die Mädchen waren etwas Besonderes.

Die anwesenden Grundschüler konnten sich das überhaupt nicht vorstellen. Bei einem Quiz zum Thema Erstkommunion staunten sie über das Wissen ihrer Großeltern. Annemarie Mösbauer stellte die Kommunionkinder aus den einzelnen Orten namentlich vor. Thanstein: Alexander Nirschl und Eva Zitzmann, Kulz: Götz Robin, Kiener Johannes und Uschold Hanna. Muschenried: Bücherl Marie, Ried Johannes und Zintl Judith. Winklarn: Betz Simon, Drexler Christine, Killermann Hannah, Kramer Larissa, Plecher Amelie, Röhrl Thea, Roiger Jonas, Roiger Lucas, Schmaderer Laura, Schneeberger Jonas, Spachtholz Andreas, Spachtholz Michael, Spießl Dalia und Ziegler Nadja.

Nach Kaffee und Tee ging es an die Spiele. In Kleingruppen wurde gewürfelt, Mühle und Dame oder Karten gespielt. Dabei zeigten alle ihr Können. Auch mit den Würfeln von Isidor Zinkl hatten viele ihren Spaß. Alle genossen das generationenübergreifende Spielen, das in der heutigen Zeit oft zu kurz kommt. Vielleicht gab dieser Nachmittag einen Anstoß, dies wieder mehr zu pflegen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.