05.03.2018 - 14:30 Uhr
Winklarn

Sport und Spaß auf dem Weiher

Den Titel "Marktmeister im Eisstockschießen 2018" holt sich das Team der Freiwilligen Feuerwehr Winklarn und damit auch den diesjährigen Wanderpokal. Mit 40 Moarschaften hat das zweitägige Spektakel auf dem "Hundhagermühlweiher" wieder eine tolle Beteiligung. Doch nicht alles dreht sich um die "Daube."

Die drei erstplatzierten Teams freuten sich mit Vorsitzendem Hans Hutzler (Zweiter von links) und Bürgermeisterin Sonja Meier (rechts) über ihre Erfolge bei den Marktmeisterschaften. Bilder: bej (3)
von Johanna BaierProfil

Die knackigen Temperaturen der letzten Woche hatten die Organisation des inzwischen 19. Turniers überhaupt erst ermöglicht. 30 Zentimeter Eisdicke wurden gemessen und deshalb kurzfristig die Markmeisterschaft anberaumt. Am Samstag fiel bei herrlichem Sonnenschein und doch frostigen Temperaturen der Startschuss auf den gut präparierten Eisflächen zwischen Winklarn und Schneeberg. Ausrichter war traditionell der Wintersportverein, der sich seit 1995 dem Turnier verschrieben hat. Gemeldet waren 40 Teams, wobei hier alle Altersgruppen vertreten waren.

Zielwasser gefragt

Die Moarschaften hatten sich überwiegend aus den Vereinen und Gruppierungen des Marktes aber auch aus den Nachbarorten formiert. Jede Moarschaft bestand aus vier Spielern, die Gegner waren ausgelost worden. Die Bewirtung und Organisation lag in den bewährten Händen des Wintersportvereins. Auch hier heißt es "Hut ab", denn die Helfer mussten aufgrund der kurzen Vorlaufzeit Höchstleistungen bei den Vorbereitungen erbringen. Für die Punktewertung ist es ausschlaggebend, den Eisstock so nahe wie möglich an die Daube heran zuschießen. Gutes Augenmaß ist da von Vorteil. Sollten trotzdem einmal Zweifel aufkommen, dann kommt ein Maßband zum Einsatz. Die gut präparierten Eisflächen und die separat für die Kinder vorbereiteten Schlittschuh- und Bobbahnen boten ein wahres "Winter-Eldorado", das sowohl die männlichen und weiblichen Teilnehmer als auch die vielen Gäste merklich genossen. Am Sonntag herrschte richtige "Volksfeststimmung" und der Veranstalter geht von etwa 300 Personen auf dem Eis aus. Fetzige Musik, super Bewirtung mit kalten und warmen Getränken, nicht zu vergessen der "Winklarner Jagertee", Bratwürste und Kuchen - kurzum es blieben keine Wünsche offen.

TSV-Vorsitzender Hans Hutzler bezeichnete den Sonntag als "Premiere", schließlich wurde bis dato noch nie bei derart frühlingshaften Temperaturen, wie sie der Sonntag bereithielt, gespielt. Bei der Marktmeisterschaft winkten für die 16 Erstplatzierten schöne Pokale, darunter ein Wanderpokal für den Marktmeister. Die weiteren Plätze erhielten Urkunden und kleine Sachpreise. Den vierten Platz belegten die Spieler vom Team "Rangers", darauf folgte die dritte Moarschaft der FFW Schneeberg, an zweiter Stelle stand das Team "Thansteiner Hütte" und mit dem Team FFW Winklarn stand der diesjährige Marktmeister fest.

Gemeinschaftswerk

"Eine wiederum sehr gelungene Veranstaltung ging an diesen beiden Tagen über die Bühne" freute sich ein sehr zufriedener Hans Hutzler. Auch ihm gilt Dank und Anerkennung für die Vorbereitung und Ausarbeitung der Spielpläne. Dem Organisator WSV mit Josef Lingl und seinem Team sprach er großen Dank aus, ebenso der Fischzucht Stier für die Überlassung der Weiherfläche, den Anliegern für die Bereitstellung der Parkplätze, den Bauhofarbeitern für das Kehren der Bahnen und der Feuerwehr für ihre Unterstützung und für die Sicherheitswache. Zusammen mit Bürgermeisterin Sonja Meier nahm er die Siegerehrung vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.